Deutlich weniger Flüchtlinge kommen über das Mittelmeer


Roman Spirig
International / 06.11.18 12:14

Knapp über 100'000 Migranten sind in den ersten zehn Monaten des Jahres über das Mittelmeer nach Europa gekommen. Das sind deutlich weniger als in den Vorjahren.

Deutlich weniger Flüchtlinge kommen über das Mittelmeer  (Foto: KEYSTONE / AP Libyan Coast Guard / )
Deutlich weniger Flüchtlinge kommen über das Mittelmeer (Foto: KEYSTONE / AP Libyan Coast Guard / )

die Marke von 100'000 illegalen Zuwanderern und Flüchtlingen ist 2018 allerdings zum fünften Mal in Folge überschritten worden. Dies teilte die Internationale Organisation für Migration (IOM) am Dienstag in Genf mit. Hauptankunftsland sei inzwischen Spanien, wo 49'000 Migranten an Land gegangen seien. Griechenland folgt mit knapp 28'000 Migranten.

Nach Italien kamen in diesem Jahr bisher 22'000 Menschen auf der Flucht oder der Suche nach einem besseren Leben. Laut IOM sind bisher etwa 2000 Menschen beim Versuch der Überfahrt gestorben oder werden vermisst.

Die aktuellen Zahlen liegen den Angaben zufolge deutlich unter denen der Vorjahre. 2017 zählten die Behörden zum gleichen Zeitpunkt etwa 155'000 Migranten. 2016 waren es 338'000. Die Menschen, die nach Italien kamen, stammten meist aus Tunesien, Eritrea, dem Sudan, dem Irak, Pakistan sowie Nigeria.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zwei Personen bei Streit in Zuger Bahnhofshalle verletzt
Regional

Zwei Personen bei Streit in Zuger Bahnhofshalle verletzt

Zwei Gruppierungen junger Männer sind in der Nacht auf Sonntag im Bahnhof Zug aneinander geraten. Mindestens zwei Personen wurden bei der Keilerei verletzt. Der Hintergrund des Vorfalls ist noch nicht geklärt.

Der Hayek-Protest - Baselworld öffnet am Donnerstag die Tore ohne Swatch-Marken mit Omega, Tissot und Co.
Wirtschaft

Der Hayek-Protest - Baselworld öffnet am Donnerstag die Tore ohne Swatch-Marken mit Omega, Tissot und Co.

Am Donnerstag öffnet in Basel die Uhren- und Schmuckmesse Baselworld die Tore zur 102. Ausgabe. An der sechstägigen Branchenshow fehlt die Swatch Group, die mit Marken wie Omega, Longines, Tissot oder Blancpain bislang der wichtigste Aussteller war. Weitere Marken könnten abspringen, sollte die Messe nicht günstiger und moderner werden.

Rory McIlroy siegt am fünften Grand-Slam-Turnier
Sport

Rory McIlroy siegt am fünften Grand-Slam-Turnier

Nordirlands Golfstar Rory McIlroy hat an der Players Championship in Ponte Vedra Beach triumphiert, dem wichtigsten Turnier nach den vier Turnieren mit Grand-Slam-Charakter. Dank einem glänzenden Finish mit Birdies auf den Löchern 15 und 16 verwies er den amerikanischen Veteranen Jim Furyk um einen Schlag auf den 2. Platz.

Fast 900'000 Franken für Mikaela Shiffrin
Sport

Fast 900'000 Franken für Mikaela Shiffrin

Mikaela Shiffrin war im zu Ende gegangenen Weltcup-Winter nicht nur sportlich, sondern auch finanziell die Überfliegerin. Die Amerikanerin verdiente knapp 900'000 Franken Preisgeld.