Deutsche Baubranche mit Auftragsrekord


News Redaktion
Wirtschaft / 24.09.21 11:52

Die deutsche Baubranche ist mit einem Auftragsrekord ins zweite Halbjahr gestartet. Die Bestellungen im Bauhauptgewerbe lagen im Juli bei rund 7,9 Milliarden Euro, wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte.

Die deutsche Baubranche hat so dicke Auftragsbücher wie noch nie. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/DPA/SVEN HOPPE)
Die deutsche Baubranche hat so dicke Auftragsbücher wie noch nie. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/DPA/SVEN HOPPE)

Wegen der gestiegenen Baupreise waren das nominal (nicht preisbereinigt) 4,9 Prozent mehr als im Juli 2020 und damit der höchste jemals gemessene Wert an Neuaufträgen in einem Juli in Deutschland. In den ersten sieben Monaten lagen die Aufträge nominal 4,8 über dem Niveau des Vorjahreszeitraums.

Klammert man die jüngsten Preissteigerungen vor allem beim Baumaterial aus, lagen die Aufträge real und kalenderbereinigt allerdings nur 1,4 Prozent höher als vor einem Jahr. In dieser Rechnung lagen sie auch seit Jahresanfang nur 0,9 Prozent im Plus.

Die Baubranche ist bisher vergleichsweise gut durch die Corona-Krise gekommen. Allerdings machen den Betrieben die Lieferengpässe bei wichtigen Materialien wie Stahl, Holz und Kunststoffen zu schaffen, die auch für steigende Preise sorgen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Nach Ausschreitungen: Zehntausende bei Demo gegen Faschismus in Rom
International

Nach Ausschreitungen: Zehntausende bei Demo gegen Faschismus in Rom

Eine Woche nach dem Angriff auf den Sitz der Gewerkschaft CGIL in Rom haben Zehntausende Menschen in der italienischen Hauptstadt gegen Faschismus demonstriert. "Nie mehr Faschismus: für Arbeit, Mitbestimmung und Demokratie" lautete das Motto der Veranstaltung organisiert von den Gewerkschaftsbünden CGIL, CISL und UIL. Zur Kundgebung kamen Medienberichten zufolge mehr als 50 000 Menschen.

Kongsberg: Sicherheitsdienst hielt Bogenschützen für ungefährlich
International

Kongsberg: Sicherheitsdienst hielt Bogenschützen für ungefährlich

Nach der Gewalttat mit fünf Toten im norwegischen Kongsberg gerät der Sicherheitsdienst der Polizei PST immer mehr unter Druck. Die Behörde hatte bereits im Jahr 2015 Tipps erhalten, dass der inhaftierte Däne, der am Mittwoch fünf Menschen getötet haben soll, gefährlich sein könnte.

Mangelhafte Atemschutzmaske zurückgerufen
Wirtschaft

Mangelhafte Atemschutzmaske zurückgerufen

Die Swiss Health Protection GmbH ruft eine Atemschutzmaske zurück. Grund ist, dass die Schutzwirkung der Masken ungenügend ist.

Corona-Neuinfektionen in Lettland erreichen neuen Höchststand
International

Corona-Neuinfektionen in Lettland erreichen neuen Höchststand

In Lettland hat es am Samstag einen Höchstwert an Coronoa-Neuinfektionen seit Ausbruch der Pandemie gegeben. Die Gesundheitsbehörde in Riga vermeldete 2799 positiven Tests binnen 24 Stunden. Damit spitzt sich die Lage in dem baltischen EU-Land weiter zu: In den letzten 14 Tagen wurden nach offiziellen Angaben 1195,4 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner registriert - auch dies ist ein neuer Höchststand.