Deutsche Telekom knackt erstmals Umsatzmarke von 100 Milliarden


News Redaktion
Wirtschaft / 26.02.21 07:32

Dank dem Zusammenschluss der US-Tochter T-Mobile US mit dem kleineren Konkurrenten Sprint hat die Deutsche Telekom im vergangenen Jahr erstmals mehr als 100 Milliarden Euro Umsatz gemacht. Die Erlöse kletterten um 25,4 Prozent auf 101 Milliarden Euro.

Dank dem Zusammenschluss der US-Tochter T-Mobile US mit dem kleineren Konkurrenten Sprint hat die Deutsche Telekom im vergangenen Jahr erstmals mehr als 100 Milliarden Euro Umsatz gemacht. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/EPA/FRIEDEMANN VOGEL)
Dank dem Zusammenschluss der US-Tochter T-Mobile US mit dem kleineren Konkurrenten Sprint hat die Deutsche Telekom im vergangenen Jahr erstmals mehr als 100 Milliarden Euro Umsatz gemacht. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/EPA/FRIEDEMANN VOGEL)

Dies teilte Europas grösster Telekomkonzern am Freitag mit. Das bereinigte Betriebsergebnis (EBITDA) ohne Leasingaufwendungen stieg um 41,6 Prozent auf 35,0 Milliarden Euro und traf damit die im November vom Dax-Konzern erneut angehobene Prognose genau.

Organisch - also ohne den Sprint-Zukauf - betrug das Plus beim Betriebsergebnis 7,9 Prozent. Für das laufende Jahr peilt die Telekom nun ein Betriebsergebnis ohne Leasingaufwendungen von rund 37 Milliarden Euro an, was einem Plus von etwa 5,7 Prozent zu 2020 entsprechen würde.

Damit übertraf die Deutsche Telekom die Prognosen von Analysten leicht. Diese hatten in einer vom Unternehmen selbst in Auftrag gegebenen Umfrage im Schnitt für 2020 Erlöse von 100,5 Milliarden Euro sowie ein bereinigtes Ebitda von 34,94 Milliarden Euro prognostiziert.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Hunderte demonstrieren in Kopenhagen gegen Corona-Massnahmen
International

Hunderte demonstrieren in Kopenhagen gegen Corona-Massnahmen

Hunderte Menschen haben in Kopenhagen am Wochenende gegen die Corona-Massnahmen in Dänemark demonstriert. Wie die Polizei laut Nachrichtenagentur Ritzau mitteilte, folgten am Samstagabend rund 800 Menschen einem Aufruf der Gruppe "Men in Black" im Zentrum der dänischen Hauptstadt. Dabei seien auch Feuerwerkskörper und bengalische Feuer gezündet worden hiess es.

Kost mit Schweizer Rekord über 100 m Rücken
Sport

Kost mit Schweizer Rekord über 100 m Rücken

Nina Kost gelingt am letzten Tag der Langbahn-SM in Uster als Startschwimmerin der Lagenstaffel von Lancy Natation ein nationaler Rekord über 100 m Rücken, der insgesamt vierte an diesem Anlass.

Irans Aussenminister: Israel steckt hinter Angriff auf Atomanlage
International

Irans Aussenminister: Israel steckt hinter Angriff auf Atomanlage

Irans Aussenminister Mohammed Dschawad Sarif hat den Cyberangriff auf die Atomanlage Natans als Terrorakt bezeichnet und Israel dafür verantwortlich gemacht. In der Anlage im Zentraliran werden unter anderem neue Zentrifugen für die Urananreicherung hergestellt.

Zwei Verletzte nach Frontalkollision zwischen zwei Motorrädern
Schweiz

Zwei Verletzte nach Frontalkollision zwischen zwei Motorrädern

Ein 59-jähriger und ein 23-jähriger Mann sind am Sonntagmittag bei einer Frontalkollision mit ihren Motorrädern in einer Kurve im Eggberg in der Gemeinde Wattwil SG verletzt worden. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren tausend Franken.