Deutschland fordert von USA Zustimmung zu Uno-Libyen-Beauftragten


News Redaktion
International / 31.07.20 01:38

Deutschland fordert die USA auf, nicht länger den Vorschlag von Uno-Generalsekretär Antonio Guterres für das Amt des Libyen-Beauftragten zu blockieren. Das sagte der deutsche Botschafter an den Vereinten Nationen, Christoph Heusgen, am Donnerstag vor Journalisten.

Der deutsche Botschafter bei den Vereinten Nationen, Christoph Heusgen, hier im Gespräch mit der Bundeskanzlerin Angela Merkel, setzt sich dafür ein, dass in der Frage des Libyen-Beauftragten endlich Bewegung kommt. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/Markus Schreiber)
Der deutsche Botschafter bei den Vereinten Nationen, Christoph Heusgen, hier im Gespräch mit der Bundeskanzlerin Angela Merkel, setzt sich dafür ein, dass in der Frage des Libyen-Beauftragten endlich Bewegung kommt. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/Markus Schreiber)

Hintergrund ist ein Streit über die Aufgaben des Uno-Einsatzes in Libyen UNSMIL, dessen Chef der Libyen-Beauftragte der Uno ist. Der Posten ist seit fast fünf Monaten vakant, da der damalige Verantwortliche Ghassam Salame noch erfolglosen Vermittlungsversuchen im libyschen Bürgerkrieg sein Amt niederlegte.

Die USA wollen nun, dass die Aufgaben von UNSMIL gespalten werden. Demnach soll neben dem UNSMIL-Chef auch ein Mediator ernannt werden, der einen Frieden zwischen den Bürgerkriegspartien vermitteln soll.

Guterres hat die frühere Aussenministerin Ghanas, Hanna Tetteh, als neue UN-Libyen-Beauftragte vorgeschlagen. Die USA wollen dieser Personalie nur zustimmen, wenn es auch grünes Licht für den neuen Posten eines Mediators gibt.

Die USA hätten die Frage über die Aufgaben von UNSMIL aufgeworfen, sagte Heusgen. Das könne man diskutieren, aber die USA sollten nicht den Vorschlag von Gutteres abblocken.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Hitzewelle im Anzug, Achtung Sonnenbrandgefahr!
Schweiz

Hitzewelle im Anzug, Achtung Sonnenbrandgefahr!

Das sonnige Wetter bringt viel UV mit sich. Meteonews.ch erwartet dieser Tage Werte von 7 bis 8 auf der 11er-Skala. Das bedeutet hohe bis sehr hohe Gefährdung durch UV. Die WHO empfiehlt Sonnencreme, Sonnenbrille, T-Shirt, Hut, Schatten und mittags drinnen bleiben.

Gute Nachrichten aus dem Spital betreffend Jakobsen
Sport

Gute Nachrichten aus dem Spital betreffend Jakobsen

Zwei Tage nach seinem schweren Sturz bei der ersten Etappe der Polen-Rundfahrt ist der niederländischen Radprofi Fabio Jakobsen aus dem künstlichen Koma erwacht.

Beflügelte Basler reisen an das Finalturnier der Europa League
Sport

Beflügelte Basler reisen an das Finalturnier der Europa League

Basel löst das Ticket für das Finalturnier der Europa League. Im Achtelfinal-Rückspiel gegen Eintracht Frankfurt verteidigen die Basler einen 3:0-Vorsprung aus dem Hinspiel souverän und siegen 1:0.

Kampf um Rollen und Regeln - Frauenmorde in der Türkei
International

Kampf um Rollen und Regeln - Frauenmorde in der Türkei

21. Juli 2020: Die 27-jährige Pinar Gültekin wird tot in einem Fass in einem Wald im westtürkischen Mugla aufgefunden. Wenig später gesteht ihr Ex-Freund die Tat. Die brutale Tötung löst über die Landesgrenzen hinaus Proteste aus. Weltweit teilen Menschen in sozialen Netzwerk den Namen der ermordeten Kurdin.