Deutschland liefert 14 Leopard-2-Kampfpanzer in die Ukraine


News Redaktion
International / 25.01.23 11:49

Deutschland will in einem ersten Schritt 14 Leopard-Kampfpanzer des Typs 2A6 aus den Beständen der Bundeswehr in die Ukraine liefern. Das kündigte Regierungssprecher Steffen Hebestreit am Mittwoch in einer Mitteilung an.

ARCHIV - Ein Kampfpanzer der Bundeswehr vom Typ Leopard 2A6. Foto: Philipp Schulze/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Philipp Schulze)
ARCHIV - Ein Kampfpanzer der Bundeswehr vom Typ Leopard 2A6. Foto: Philipp Schulze/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Philipp Schulze)

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Neuer Museumsdirektor Gianni Jetzer will Schwellenängste abbauen
Schweiz

Neuer Museumsdirektor Gianni Jetzer will Schwellenängste abbauen

Der neue Direktor des Kunstmuseum St. Gallen möchte die Schwellenangst vor dem "Palast" Kunstmuseum abbauen. "Alle sind willkommen und Kunst ist da, um diskutiert zu werden", sagt Gianni Jetzer. Am Freitag eröffnete er in der LOK die Ausstellung von Sheila Hicks.

USA: Zweiter möglicher Spionageballon über Lateinamerika gesichtet
International

USA: Zweiter möglicher Spionageballon über Lateinamerika gesichtet

Ein weiterer möglicher Spionageballon schwebt laut Angaben aus den USA über Lateinamerika. "Wir sehen Berichte über einen Ballon, der Lateinamerika überfliegt.

Zürcher Stimmvolk wird über
Schweiz

Zürcher Stimmvolk wird über "Anti-Chaoten-Initiative" abstimmen

Die "Anti-Chaoten-Initiative" der Jungen SVP des Kantons Zürich kommt vors Volk: Die Initiative ist offiziell zustande gekommen. Sie fordert, dass Demonstranten und Demonstrantinnen die Rechnungen für Polizeieinsätze und angerichtete Schäden selber zahlen müssen.

Orlow, Parity Group und von Moos erhalten den Grand Prix Kunst
Schweiz

Orlow, Parity Group und von Moos erhalten den Grand Prix Kunst

Der Künstler Uriel Orlow, die Initiative Parity Group und der Kunsthistoriker Stanislaus von Moos erhalten den Schweizer Grand Prix Kunst/Prix Meret Oppenheim 2023. Das Bundesamt für Kultur verleiht die Preise auf Empfehlung der Eidgenössischen Kunstkommission.