Die A2 bei Hergiswil wird im April und Mai mehrmals gesperrt


Roman Spirig
Regional / 31.03.20 11:48

Die Autobahn A2 bei Hergiswil wird wegen den dort laufenden Bauarbeiten in den nächsten zwei Monaten mehrmals gesperrt. Grund dafür ist, dass die Baustelle vom seeseitigen Fahrbahnrand in die Mitte gezügelt wird.

Die A2 bei Hergiswil wird im April und Mai mehrmals gesperrt (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Die A2 bei Hergiswil wird im April und Mai mehrmals gesperrt (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Diese Umstellung werde in mehreren Schritten vollzogen, teilte das Bundesamt für Strassen Astra am Dienstag mit. Die neue Verkehrsführung bleibe dann bis im September 2020 bestehen.

Die Arbeiten werden nachts zwischen 22 und 5 Uhr durchgeführt. Die Normalspur Richtung Norden wird fünf Mal, die Überholspur vier Mal gesperrt. Die A2 Richtung Süden kann in zwei Nächten nicht befahren werden.

Während mehreren Nächten gesperrt wird auch der Loppertunnel der A8. Einschränkungen wird es auch für den Autobahnanschluss Hergiswil Nord geben.

Die Sanierungsarbeiten an der A2 bei Hergiswil sind im Mai 2019 gestartet und dauern noch bis Oktober 2021. Für rund 90 Millionen Franken werden Kunstbauten und Entwässerungen instand gesetzt und der Lärmschutz verbessert.

Danach werden bis Oktober 2023 die Autobahnausfahrt Hergiswil, der Lopperviadukt und der Achereggtunnel erneuert. In einer ersten Etappe war die Kantonsstrasse zwischen Hergiswil und Stansstad saniert worden. Insgesamt kostet die Erneuerung der Strasseninfrastruktur in diesem Gebiet über 160 Millionen Franken.

(sda)

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Bund erlaubt Sportveranstaltungen per 6. Juni
Sport

Bund erlaubt Sportveranstaltungen per 6. Juni

Ab dem 6. Juni erlaubt der Bundesrat die Durchführung von Sport-Veranstaltungen mit bis zu 300 Personen wieder. Damit dürfte die Super League ihren Spielbetrieb im Juni definitiv wieder aufnehmen.

Autobauer Renault will fast 15'000 Stellen abbauen
Wirtschaft

Autobauer Renault will fast 15'000 Stellen abbauen

Der in eine Krise geratene französische Autobauer Renault will weltweit fast 15'000 Stellen abbauen. Davon entfallen rund 4'600 Jobs auf Frankreich.

Cate Blanchett als Kampfsirene in
International

Cate Blanchett als Kampfsirene in "Borderlands"-Spielverfilmung

Die zweifache Oscar-Preisträgerin Cate Blanchett ("Blue Jasmine", "Aviator") will vor der Kamera die Muskeln spielen lassen. Die 51-Jährige hat den Zuschlag für die Hauptrolle in der Filmadaption des Videospiels "Borderlands" erhalten.

Neues Parlament im Iran beginnt mit der Arbeit
International

Neues Parlament im Iran beginnt mit der Arbeit

Im Iran hat das neue Parlament am Mittwoch seine Arbeit aufgenommen. Eine Dreier-Koalition aus Konservativen, Erzkonservativen und Hardlinern hatte die Wahl im Februar für sich entschieden.