Mourinho folgt bei der Roma auf Landmann Fonseca


News Redaktion
Sport / 04.05.21 14:58

José Mourinho ist ab der kommenden Saison Trainer der AS Roma. Der Portugiese tritt die Nachfolge seines Landsmanns Paulo Fonseca an, dessen auslaufender Vertrag nicht verlängert wird.

José Mourinho ist aber der kommenden Saison Trainer der AS Roma (FOTO: KEYSTONE/AP/Rui Vieira)
José Mourinho ist aber der kommenden Saison Trainer der AS Roma (FOTO: KEYSTONE/AP/Rui Vieira)

Gut zwei Wochen nach seiner Entlassung bei den Tottenham Hotspur stellte Mourinho die Weichen für seine berufliche Zukunft. Mit den Verantwortlichen der Roma einigte er sich auf einen für drei Saisons gültigen Vertrag.

Für Mourinho ist es eine Rückkehr in die Serie A. Von 2008 bis 2010 war er sehr erfolgreich bei Inter tätig. In seiner ersten Saison führte er die Mailänder zum Meistertitel, und im Jahr danach holte er zum ganz grossen Schlag aus. Unter seiner Führung gewann Inter das Triple, also die Champions League, erneut den Scudetto und dazu den Cup.

Fonseca muss bei der Roma weichen, weil die Mannschaft unter seiner Führung die Erwartungen in der zu Ende gehenden Saison nicht hat erfüllen können. Die Römer liegen in der Meisterschaft vier Runden vor Schluss ohne Chancen auf die Champions-League-Qualifikation im 7. Rang. In der Europa League stehen sie nach dem 2:6 bei Manchester United letzte Woche vor dem Halbfinal-Out.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Aarau verliert Hoffnung auf Barrage-Platz
Sport

Aarau verliert Hoffnung auf Barrage-Platz

Mit einer 2:3-Niederlage in Schaffhausen büsst der FC Aarau die letzten realistischen Chancen auf den Barrage-Platz in der Challenge League ein.

Schweizer Volleyballer wahren EM-Chancen
Sport

Schweizer Volleyballer wahren EM-Chancen

Das Schweizer Volleyball-Nationalteam wahrt mit dem zweiten Sieg im dritten Spiel der Qualifikation seine Chancen auf eine EM-Teilnahme im September.

Laura Breitschmid ist neue Präsidentin der IG Kultur Luzern
Regional

Laura Breitschmid ist neue Präsidentin der IG Kultur Luzern

Die neue Präsidentin der IG Kultur Luzern heisst Laura Breitschmid. Die Delegierten aus der Zentralschweizer Kultur haben die 34-Jährige an einer Online-Versammlung zur Nachfolgerin von Urs Bugmann gewählt, der nach fünf Jahren aus dem Vorstand zurücktritt.

Sommertag dank Föhn und Südwestwind
Schweiz

Sommertag dank Föhn und Südwestwind

Föhn und Südwestwind haben am Sonntag vielerorts im Norden für sommerliche Temperaturen von 25 Grad und mehr gesorgt. Am wärmsten wurde es laut Meteoschweiz mit 28,6 Grad in Basel.