Die Basler Elefanten erhalten ein Rüsselhündchen als Nachbarn


News Redaktion
Schweiz / 09.06.21 13:38

Die Elefantenanlage im Zoo Basel ist um ein Rüsseltier reicher: Die Dickhäuter haben ein Rüsselhündchen als Nachbarn erhalten.

In der Basler Elefantenanlage ist ein Rüsselhündchen eingezogen. (FOTO: Zoo Basel (Torben Weber))
In der Basler Elefantenanlage ist ein Rüsselhündchen eingezogen. (FOTO: Zoo Basel (Torben Weber))

Das in ostafrikanischen Waldgebieten heimische Rüsselhündchen gehöre zu den Raritäten in Zoologischen Gärten und sei auch in seinem natürlichen Lebensraum nur selten aufzufinden, teilte der Zoo Basel am Mittwoch mit. Er zeigt sich erfreut darüber, dass er nun zu den weltweit 13 Zoos gehört, die eines dieser kuriosen Tiere zu den Bewohnern zählen kann.

Das männliche Basler Rüsselhündchen ist im November 2020 im Zoo Rotterdam auf die Welt gekommen. Das Tier, das ausgewachsen einen halben Meter lang wird, hat einen langen, rattenartigen Schwanz, schlanke Beinchen und eben den auffälligen namensgebenden Rüssel. Mit diesem durchwühlt es das Laub nach seinem Futter, zu dem Regenwürmer und Insekten gehören.

Auf dem Menüplan stehen unter anderem auch Heuschrecken. Diese werden nun im Zoo Basel in Zusammenarbeit mit dem Start-up-Unternehmen Smartbreed auf neue Art gezüchtet, wie es in einer weiteren Mitteilung des Basler Zolli heisst.

Bislang habe der Zoo zur Fütterung der gefrässigen Heuschrecken in aufwändiger Weise Teppiche aus Weizenkeimlingen anlegen müssen. Das Start-up-Unternehmen habe nun einen vollautomatischen Zuchtkasten mit Trockenfutter aus ungenutzten regionalen Agrarnebenprodukten entwickelt, der nun zum Einsatz komme.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Grüne portieren Dominik Waser als dritten Stadtratskandidaten
Schweiz

Grüne portieren Dominik Waser als dritten Stadtratskandidaten

Der Vorstand der Grünen Stadt Zürich will Dominik Waser ins Rennen um einen Sitz im Stadtrat schicken. Der 23-Jährige Klima-Aktivist und Mit-Initiant der Pestizidinitiative soll für die Grünen einen dritten Sitz in der Stadtexekutive erobern.

IG Seepärke will mit zwei Initiativen das Seebecken zum Park machen
Schweiz

IG Seepärke will mit zwei Initiativen das Seebecken zum Park machen

Die Interessengruppe Seepärke hat grosse Pläne für das Zürcher Seebecken: Sie haben am Mittwoch gleich zwei städtische Volksinitiativen lanciert. Die erste soll die viel befahrene Mythenstrasse verschwinden lassen. Die zweite fordert ein Seerestaurant am Bürkliplatz.

Arbeiter bei Unfall am Kopf verletzt
International

Arbeiter bei Unfall am Kopf verletzt

Bei einem Unfall in einer Industriehalle in Glarus hat sich am Mittwochnachmittag ein Arbeiter Kopfverletzungen zugezogen. Der 28-Jährige wurde von der Ambulanz ins Spital gebracht.

Zürcher Obergericht verurteilt
Schweiz

Zürcher Obergericht verurteilt "Carlos" zu Freiheitsstrafe

Das Zürcher Obergericht hat "Carlos" am Mittwoch zu einer Freiheitsstrafe von 6 Jahren und 4 Monaten verurteilt. Verwahrt wird er nicht. Der 25-Jährige war angeklagt, weil er im Gefängnis Mithäftlinge und Mitarbeiter angegriffen und teilweise verletzt hatte.