Die ersten zwei Favoriten in den Finals


News Redaktion
Sport / 13.02.20 21:16

An den Schweizer Curlingmeisterschaften in Thun qualifizieren sich die Olympia-Dritten aus Genf (Peter De Cruz) und die Frauen des CC Oberwallis (Elena Stern) vorzeitig für die Finals vom Samstag.

Die Genfer Nummer 4 Benoit Schwarz hat das Zwischenziel erreicht: Final (FOTO: KEYSTONE/AP The Canadian Press/PAUL CHIASSON)
Die Genfer Nummer 4 Benoit Schwarz hat das Zwischenziel erreicht: Final (FOTO: KEYSTONE/AP The Canadian Press/PAUL CHIASSON)

In der in zwei Teilen ausgetragenen Round Robin siegten die Genfer zum zweiten Mal gegen die aktuellen EM-Zweiten von Bern Zähringer um Skip Yannick Schwaller. Die Berner haben als alleinige Zweite indessen immer noch ausgezeichnete Chancen, ebenfalls in den Final vorzustossen.

Ähnlich ist die Ausgangslage bei den Frauen. Auch hier siegten die wie Genf ungeschlagenen Oberwalliserinnen am Donnerstag zum zweiten Mal gegen ihre härtesten Widersacherinnen, die Weltmeisterinnen des CC Aarau um Skip Silvana Tirinzoni. Trotz der neuerlichen Niederlage haben die Aarauerinnen vor den letzten zwei Round-Robin-Spielen vom Freitag noch zwei respektive vier Punkte Vorsprung auf die weiteren Teams.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Brasiliens Präsident Bolsonaro kritisiert Sambaschule für Umzug
International

Brasiliens Präsident Bolsonaro kritisiert Sambaschule für Umzug

Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro hat am Defilee der Sambaschule "Estação Primeira de Mangueira" beim Umzug in Rio de Janeiro Kritik geübt. Die "Mangueira", eine der besten und beliebtesten Sambaschulen Brasiliens, legte das Leben von Jesus Christus neu aus.

Coronavirus breitet sich ausserhalb Chinas weiter aus
International

Coronavirus breitet sich ausserhalb Chinas weiter aus

Das Coronavirus breitet sich weltweit weiter aus: Erstmals seit Ausbruch des Virus in China wurden mehr neu gemeldete Fälle ausserhalb Chinas als in der Volksrepublik selbst registriert, wie die Weltgesundheitsorganisation WHO mitteilt.

Sport

"Wir wollen uns unbegrenzte Ziele setzen"

Nun ist es offiziell: Vladimir Petkovic bleibt bis 2022 Trainer der Schweizer Nationalmannschaft. Der SFV und der 56-jährige Tessiner haben den Vertrag bis zur WM 2022 verlängert. Scheitert die Schweiz in der WM-Qualifikation, wird er vorzeitig aufgelöst.

Bund zählt im Kampf gegen Coronavirus auf Eigenverantwortung
Schweiz

Bund zählt im Kampf gegen Coronavirus auf Eigenverantwortung

Im Kampf gegen das Coronavirus appelliert der Bund an Eigenverantwortung und Solidarität. Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat am Donnerstag eine Informationskampagne gestartet, um die Bevölkerung für die wichtigsten Hygiene- und Verhaltensregeln zu sensibilisieren.