Die Juni-Rekorde purzeln - 21,7 Grad auf dem Pilatus!


Roman Spirig
Regional / 25.06.19 12:07

Der Juni 2019 könnte alte Hitze-Rekorde brechen - den Anfang machte am Dienstagvormittag der Pilatus. Auf dem 2128 Meter hohen Hausberg von Luzern wurden schon gegen 10 Uhr 21,7 Grad gemessen, 0,1 Grad mehr als beim letzten Rekord am 18. Juni 2013.

Die Juni-Rekorde purzeln - 21,7 Grad auf dem Pilatus! (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)
Die Juni-Rekorde purzeln - 21,7 Grad auf dem Pilatus! (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)

Während des Tages dürften noch mehr Temperatur-Rekorde purzeln, wie MeteoNews weiter schreibt. Der private Schweizer Wetterdienst mit Sitz in Zürich sagt für Dienstag und Mittwoch voraus, dass etliche Juni- oder gar Allzeit-Temperatur-Rekorde gebrochen werden könnten.

In Chur wurden um kurz nach 11 Uhr bereits 28,5 Grad gemessen, in Basel-Binningen 27,9 Grad und in Visp im Wallis 26,9 Grad, wie das Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie (MeteoSchweiz) meldete. Es erwartet Höchsttemperaturen für Mittwoch und Donnerstag - teils bis zu 39 Grad.

Für eine erste Tropennacht hatte es in leicht erhöhten Lagen und vor allem im St. Galler Rheintal gereicht, wie der Wetterdienst SRF Meteo mitteilte. Von einer Tropennacht wird gesprochen, wenn die Temperaturen während der ganzen Nacht nicht unter 20 Grad sinken.

So lag auf dem Üetliberg bei Zürich der Tiefstwert bei 22,3 Grad, und auch auf dem Bantiger bei Bern wurde es nie kühler als 21,6 Grad. Ebenfalls für eine Tropennacht reichte es in einigen leicht föhnigen Alpentälern, so im Unterwallis und im St. Galler Rheintal. Auch südlich der Alpen wurde lokal eine Tropennacht verzeichnet, so in Lugano und Locarno mit 21,5 und 21,7 Grad.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Union Berlin überholt Frankfurt mit Auswärtssieg
Sport

Union Berlin überholt Frankfurt mit Auswärtssieg

Der von Urs Fischer trainierte Bundesliga-Aufsteiger Union Berlin verblüfft zum Abschluss der 23. Runde mit einem 2:1-Auswärtssieg bei Eintracht Frankfurt.

Drei Spielsperren für Rowe
Sport

Drei Spielsperren für Rowe

Die Disziplinarkommission von Swiss Ice Hockey hat Andrew Rowe von den Rapperswil-Jona Lakers wegen eines Checks gegen den Kopf von Fabian Heldner in der Partie am 22. Februar gegen Lausanne (3:2 n.V.) für drei Spiele gesperrt und mit 5300 Franken gebüsst.

Coronavirus: Wie ist die Situation in der Schweiz?
Schweiz

Coronavirus: Wie ist die Situation in der Schweiz?

Spätestens seit dem Wochenende und den Vorkommnissen in Italien scheint die Schweiz vom Coronavirus näher betroffen denn je. Wie präsentiert sich die aktuelle Situation? Wir übertrugen die einberufene Medienkonferenz mit Bundesrat Alain Berset live ab 13.30 Uhr hier. Diese ist beendet.

Coronavirus: Das machen zu viele falsch. So waschen wir unsere Hände richtig
Schweiz

Coronavirus: Das machen zu viele falsch. So waschen wir unsere Hände richtig

Richtiges Händewaschen ist eine der besten Präventionsmethoden um Infektionskrankheiten. Doch wie geht es richtig? Egal ob Seife oder Desinfektionsmittel: Auf die richtige Technik kommt es an. Professor Widmer vom Universitätsspital Basel weiss, wie man praktisch keimfreie Hände bekommt.