Die Koechlin Stiftung prämiert vier Kurzfilmprojekte


News Redaktion
Regional / 30.10.20 14:16

Die Luzerner Albert Kochelin Stiftung (AKS) hat im Rahmen des Innerschweizer Nachwuchs-Kurzfilmwettbewerbs 2020 die Exposés von vier Filmschaffenden prämiert. Die Projektideen sollen nun in einer zweiten Runde konkretisiert werden.

Wie die AKS am Freitag mitteilte, werden die Filmschaffenden mit je 15000 Franken unterstützt. Insgesamt sind sieben Kurzfilmexposés für den Wettbewerb eingereicht worden.

Bei den Prämierten handelt es sich um Matteo Gariglio, Delia Hess, Mirjam Landolt und Manuel Viktor Troxler. Hess arbeitet an einem Animationsfilm, die anderen wollen einen Dokumentarfilm machen. Der Sieger oder die Siegerin der zweiten Runde erhält bis zu 50000 Franken, um das Projekt filmisch umzusetzen. Die Ausschreibung fand zum sechsten Mal statt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Familiensache Snowboard-Karriere
Sport

Familiensache Snowboard-Karriere

Mit Bestwerten in den Halbfinals der Laax Open landeten Moritz Boll und Valentino Guseli mitten in der Snowboard-Elite. Die beiden verbindet ein aussergewöhnlicher Werdegang.

USA zu
International

USA zu "Karawanen" aus Mittelamerika: Einreise bleibt verwehrt

Die USA wollen auch unter dem neuen Präsidenten Joe Biden derzeit keine sogenannten Migrantenkarawanen ins Land lassen. Die Bemühungen würden fortgeführt, die Grenzen während der Corona-Pandemie zu sichern, teilte der US-Botschafter in Guatemala, William Bopp, am Freitag (Ortszeit) mit. Wer eine "Karawane" organisiere, solle bedenken, dass jeder, der unerlaubt in die USA einreise, im Sinne der "nationalen gesundheitlichen Sicherheit" sofort zurückgeschickt werde. "Bitte geht diese Risiken in einer gesundheitlich so schwierigen Zeit nicht ein."

Zusätzliches Turnier für Bencic und Co. vor dem Australian Open
Sport

Zusätzliches Turnier für Bencic und Co. vor dem Australian Open

In der Woche vor dem Australian Open gibt es in Melbourne zu den beiden bereits geplanten ein drittes WTA-Turnier der 500er-Kategorie. Davon profitiert nicht zuletzt Belinda Bencic.

Simon Ammann kehrt in den Weltcup zurück
Sport

Simon Ammann kehrt in den Weltcup zurück

Simon Ammann kehrt am Wochenende in Willingen nach dreieinhalb Wochen Pause in den Weltcup zurück. Der vierfache Olympiasieger schaffte es in diesem Winter noch nie in den zweiten Durchgang und damit in die Weltcup-Punkte. Er entschied sich nach der Vierschanzentournee zu einer Pause.