Die Lieblings-Sommer-Drinks unserer Central-Crew


Martina Petrig
Ratgeber / 16.06.20 11:37

Erfrischend, exotisch fruchtig oder herb? Entdeckt die Lieblings-Drinks für den Sommer von unserem Moderations- und Redaktionsteam!

Michelle Gerig's "Monaco"

  • 1 Flasche Radler (kann auch Alkoholfreies genommen werden)
  • etwas Grenadinesirup

Den Grenadinesirup in das Glas geben, das Radler darüberschütten und vorsichtig umrühren. Nach Bedarf kann noch mehr Grenadinesirup beigegeben werden.


(Foto: Erfrischende Sommerdrinks )
(Foto: Erfrischende Sommerdrinks )
(Foto: Mojito)
(Foto: Mojito)

Martina Petrig's "Basil Smash"

  • 2 EL Zucker
  • 2 EL Wasser
  • 12 g oder 1/4 Bund Basilikum (je nach Aroma weniger oder mehr)
  • 2 dl Gin
  • 2 EL Zitronensaft
  • Crushed Ice oder Eiswürfel

Zucker zusammen mit Wasser aufkochen bis der Zucker sich aufgelöst hat. Anschliessend wird der Zuckersirup abgekühlt. 

Den Basilikum mit einer Kelle in einem verschliessbaren Behälter gut zerdrücken.
Den Gin zusammen mit dem Sirup und dem Zitronensaft dem Basilikum beigeben. Das Gefäss schliessen und alles miteinander gut schütteln, bis sich die Flüssigkeit mischt. (ca. 30 Sekunden bis 1 Minute)

Gebt nun das Crushed Ice oder die Eiswürfel in das Glas, siebt den Cocktail ab und giesst ihn dazu. Nun kann als Garnitur noch ein Basilikumblatt in den Drink gelegt werden. 


Danja Spichtig's "Mojito"

  • 5 Eiswürfel (Crushed Ice)
  • 8 Minzblätter
  • 1dl Mineralwasser
  • 1 Limette
  • 2 Teelöffel weisser Rohrzucker / ansonsten brauner Zucker
  • 5 cl weisser Rum

Die Limetten vierteln und zusammen mit dem Zucker und den Minzblättern in einem Longdrink-Glas mörsern. Dabei sollte sich der Zucker auflösen, in dem sich der Limettensaft mit dem Zucker mischt. Den Rum hinzuschütten, alles kurz ruhen lassen und anschliessend das Eis hinzufügen. Zum Schluss füllt ihr das Glas mit Mineralwasser auf und garniert den Drink mit Minzzweigen und Limettenscheiben.

Tipp: Variiert bei der Zubereitung mit saisonalen Beeren und Früchten. Ergänzt den Mojito mit Wassermelone, Himbeeren, Erdbeeren, oder was euer Herz begehrt. 


Philipp Lustenberger's "selbstgebrautes Festbier"

Für alle Hobbybrauer zuhause hier das Rezept dazu:

Zutaten für ein Festbier

  • 12 l Brauwasser zu Beginn zzgl. Nachgüsse
  • 1,0 kg Pilsner Malz
  • 1,2 kg Münchner Malz
  • 0,3 kg Carapils
  • 20 g Hopfen Tettnanger (4,2 % Alpha)
  • ½ Pack Hefe Saflager S-23

Zubereitung 

Maischeschema
60 °C › Einmaischen
63 °C › 25 min
73 °C › 40 min
78 °C › 10 min
Kochen › 80 min

Hopfengabe
15 g Tettnanger › 70 min vor Ende
5 g Tettnanger › 10 min vor Ende
Stammwürze

12 ºP bei 11 Liter

Gärung
Gärtemperatur bei ca. 12 °C

Reifung
2–3 Tage bei Raumtemperatur, danach 3–4 Wochen im Kühlschrank bei 5 °C


Christian Stämpfli's "Zitronenwasser"

  • 1 Krug Leitungswasser
  • 1 Bio-Zitrone
  • Minzeblätter

Die Bio-Zitrone auspressen und anbei die Schale in den Krug geben. Die Minzeblätter rasch waschen und ebenfalls zum Wasser geben. 


Andrea Nötzli's "Gespritzter Weisser süss"

  • 20cl gekühlten Weisswein, am Besten eignet sich ein Riesling
  • 7cl gekühltes Citro
  • optional 2 Eiswürfel

Die Mischung machts aus! Denn nicht jeder Weisswein eignet sich für einen gespritzen Weissen. Um eine Interessante Note zu erhalten, eignet sich ein Riesling gut. Dieser enthält oft eine frische Fruchtsäure und verfügt über Apfel, Pfirsich und Grapefruitaromen. Zudem soll das Mischverhältnis nicht wie meist angenommen 1:1 beträgen, da ansonsten der Weingeschmack verloren geht. 

Gespritzter Weisser sauer: Wenn ihr es lieber herb mögt, eignet sich anstelle des Citros auch Mineralwasser. Auch da gilt zu beachten, dass das Sprudelwasser möglichst wenig Eigengeschmack mitbringt, um den Geschmack des Weines nicht zu überlagern. Das Wasser soll also so wenig Mineralien wie möglich enthalten. 


Manuel Fasol's "Aperol Spritz"

  • 3cl Aperol
  • 6cl Prosecco
  • 1 Schuss Mineralwasser mit Kohlensäure
  • 1 Orangenscheibe
  • einige Eiswürfel

Die Orangenscheibe mit den Eiswürfeln in ein grosses Weinglas geben und anschliessend dies mit den drei Flüssigkeiten auffüllen. Als Dekoration kann am Glasrand eine weitere Orangenscheibe angebracht werden. 


"Mojito ohne Alkohol"

  • 1 Limette
  • 12 Minzblätter
  • 1 EL weisser Rohrzucker
  • Chrushed-Eis
  • 1.5 TL Limettensirup
  • 150ml Ginger Ale

Die Limette waschen und anbei trocken reiben. Diese wird dann in acht Stücke geschnitten und zusammen mit den Minzblättern und dem Zucker zerdrückt. Am besten gelingt dies mit einem Stössel eines Mörsers oder mit einer Holzkelle. Das Glas wird nun mit Crushed-Eis gefüllt und nochmals mit dem Löffel umgerührt. Nun wird der Limettensirup zusammen mit dem Ginger Ale aufgefüllt. 

Tipp: Um den nötigen Effekt zu erhalten, kann das Getränk mit einem nachhaltigen Strohalm aus Glas angereichert werden. 


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Leichtathletik als TV-Event lässt Coronavirus-Krise kurz vergessen
Sport

Leichtathletik als TV-Event lässt Coronavirus-Krise kurz vergessen

Die Investition von Weltklasse Zürich in die "Inspiration Games" hat sich gelohnt. Der Fernseh-Zuschauer genoss trotz der Coronavirus-Krise ein unterhaltsames Leichtathletik-Produkt.

Deutsches Verfassungsgericht mit ostdeutscher Richterin
International

Deutsches Verfassungsgericht mit ostdeutscher Richterin

30 Jahre nach der deutschen Wiedervereinigung spricht am Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe erstmals eine Juristin aus Ostdeutschland Recht.

St. Gallen und YB wieder gleichauf
Sport

St. Gallen und YB wieder gleichauf

St. Gallen und die Young Boys sind in der Super League wieder punktgleich. Der FCSG muss sich in Lugano mit schwindenden Kräften und nach zwei verschlafenen Starts mit einem 3:3 begnügen.

Auch Ratten helfen in Gegenwart von passiven Zuschauern nicht
International

Auch Ratten helfen in Gegenwart von passiven Zuschauern nicht

Jemand ist in Not und alle stehen nur untätig herum, weil auch kein anderer etwas unternimmt. Dieses als "Zuschauer-Effekt" bekannte Verhalten ist bei Menschen sehr verbreitet - nun haben US-Forscher es auch bei Ratten beobachtet.