Die lose Decke im Luzerner Theater muss komplett entfernt werden


Roman Spirig
Regional / 03.07.19 11:41

Das Luzerner Theater muss die Decke über dem Zuschauerraum komplett erneuern. Wegen Rissen in der Gipsverkleidung fielen die letzten Vorstellungen der Saison im Haus ins Wasser, anschliessende Sondierungen brachten überraschende Erkenntnisse.

Die lose Decke im Luzerner Theater muss komplett entfernt werden (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Die lose Decke im Luzerner Theater muss komplett entfernt werden (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Die Gipsdecke hat sich über eine Fläche von rund 20 bis 25 Quadratmetern vollständig von der Aufhängung gelöst und abgesenkt, wie das Luzerner Theater am Mittwoch mitteilte. Neben den Sicherungsmassnahmen habe man bei der Sondierung eine historische Befestigungstechnik vorgefunden, die aus heutiger Sicht überrasche. So seien Latten an Bretter genagelt und daran der Gips montiert worden.

Gehalten wurde die Decke nur noch vom Randfries. Als mögliche Ursache für das Loslösen führt das Theater Materialermüdung auf. Zusätzlich haben wahrscheinlich akustische Vibrationen das Lockern der Nagelverbindungen über die Jahre gefördert.

Um den Brandschutz zu gewährleisten, wird die gesamte Decke inklusive Randfries entfernt und eine feuerfeste Gipskartondecke eingebaut. Diese schützt die gesamte Konstruktion aus Beton und Stahl, sorgt für für eine optimierte Akustik sowie hinreichenden Schallschutz.

Die Deckensanierung und -sicherung wird voraussichtlich bis zum Probenbeginn am 5. August abgeschlossen sein. Die Kosten würden auf 120'000 Franken bis 140'000 Franken geschätzt, teilte die Sprecherin des Luzerner Theaters auf Anfrage mit. Diese Kosten gingen zu Lasten des Theaters.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Seenachtsfest Gersau
Events

Seenachtsfest Gersau

Am 13. Juli findet das Seenachtsfest in Gersau statt mit diversen Highlights.

Bundesrätin Keller-Sutter lässt Schliessung von Asylzentren prüfen
Schweiz

Bundesrätin Keller-Sutter lässt Schliessung von Asylzentren prüfen

Die sinkende Zahl von Asylgesuchen in der Schweiz hat Folgen: Justizministerin Karin Keller-Sutter lässt prüfen, ob die Kapazitäten im Asylwesen angepasst werden sollen. Auch der Verzicht auf einzelne Standorte ist im Gespräch.

Kein Weltuntergang: Asteroid
International

Kein Weltuntergang: Asteroid "2006QV89" fliegt vorbei

Aus dem All fliegt ein riesiger Gesteinsbrocken in Richtung Erde. Lange sind sich die Wissenschaftler im Unklaren: Trifft er unseren Planeten oder fliegt er vorbei? Jetzt haben sie seine Flugbahn beobachtet und geben Entwarnung.

Lugano verpflichtet NHL-Center Spooner
Sport

Lugano verpflichtet NHL-Center Spooner

Der HC Lugano hat sich im Hinblick auf die kommende Saison die Dienste von Ryan Spooner gesichert. Der 27-jährige Center stösst mit einem Einjahresvertrag aus der NHL von den Vancouver Canucks ins Tessin.