Die Olympischen Sommerspiele 2032 finden in Brisbane statt


News Redaktion
Sport / 21.07.21 10:39

Brisbane ist Gastgeber der Olympischen Spiele 2032. Die Metropole an der Ostküste Australiens erhält an der 138. Session des Internationalen Olympischen Komitees wie erwartet den Zuschlag.

Brisbane erhält den Zuschlag für die Austragung der Olympischen Spiele 2032 (FOTO: KEYSTONE/EPA/DARREN ENGLAND)
Brisbane erhält den Zuschlag für die Austragung der Olympischen Spiele 2032 (FOTO: KEYSTONE/EPA/DARREN ENGLAND)

Brisbane war im Rahmen eines neuen Vergabeverfahrens vom IOC zum bevorzugten Bewerber erklärt worden und stand daher als einziger Kandidat zur Wahl. Australien wird damit zum dritten Mal Olympia-Gastgeber. 1956 fanden die Sommerspiele in Melbourne statt, 2000 in Sydney.

Für Brisbane ist es ein Erfolg im zweiten Anlauf. 1992 hatte Barcelona den Vorzug vor Paris, Belgrad, Brisbane, Birmingham und Amsterdam erhalten. Gegen Brisbane sprach damals aus Sicht des IOC, dass die Stadt im Vergleich zu anderen Bewerbern klein war.

Durch den Kulturwandel weg vom Gigantismus ist der Nachteil von damals inzwischen ein Vorteil. Auch weil in Brisbane die meisten Wettkämpfe in bereits bestehenden Sportstätten stattfinden, ist der australische Bewerber im neuen Wahl-Verfahren bereits im Vorfeld in die Pole-Position gerückt. Laut Umfragen gibt es in der Region eine breite Zustimmung für die Olympia-Pläne, für die etwas mehr als drei Milliarden Franken veranschlagt wurden und deren Kosten der australische Staat zur Hälfte trägt.

IOC-Präsident Thomas Bach hatte die Bewerbung von Brisbane als unwiderstehlich bezeichnet. Zumindest einen Beigeschmack hinterlässt die Tatsache, dass der australische IOC-Vizepräsident John Coates das neue Vergabeverfahren federführend entwickelt hatte - und der erste Sieger nun ausgerechnet sein Heimatland ist. Das IOC bestritt einen Interessenskonflikt. Coates habe bei keiner Entscheidung mit abgestimmt.

Nach den Spielen in Tokio, die am Freitag eröffnet werden, sind Paris 2024 und Los Angeles 2028 die nächsten Gastgeber der Sommerspiele. Die Winterspiele 2022 finden in Peking statt, 2026 sind Mailand und Cortina dAmpezzo die Ausrichter.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Facebook greift Snap mit neuem WhatsApp-Angebot an
Wirtschaft

Facebook greift Snap mit neuem WhatsApp-Angebot an

Facebook macht Snap mit einer Erweiterung des Angebots seines Messengerdienstes WhatsApp mehr Konkurrenz. Nutzer könnten nun Fotos wie auch Videos verschicken, die nach dem Anschauen wieder verschwänden.

Auch das Nordwestschweizer Fest kann stattfinden
Sport

Auch das Nordwestschweizer Fest kann stattfinden

In der von der Pandemie beeinträchtigten Schwingsaison 2021 werden nun doch alle fünf Teilverbandsfeste stattfinden können. Die Durchführung des Nordwestschweizer Fests ist gesichert.

Es kommt zum Traumfinal Brasilien - Spanien
Sport

Es kommt zum Traumfinal Brasilien - Spanien

Das Fussball-Turnier hat seinen Traumfinal: Am Samstag spielen Brasilien und Spanien in Yokohama um Gold. In den Halbfinals setzten sich die beiden Top-Favoriten jedoch nur mit Mühe durch.

US-Basketballer wieder im Final - Viertes Gold in Serie möglich
Sport

US-Basketballer wieder im Final - Viertes Gold in Serie möglich

Die amerikanischen Basketballer stehen im Final von Tokio und können zum vierten Mal nacheinander olympisches Gold gewinnen. Gegner ist Vorrunden-Bezwinger Frankreich.