Die Resultate der Massentests sollen in Zürich schneller vorliegen


Roman Spirig
Regional / 09.04.21 16:39

Betriebe, Institutionen und Schulen in der Stadt Zürich können ab Montag ihre Covid-19-Tests via Kurierdienst an die Labore schicken. Resultate sollen so nicht mehr erst nach 24 bis 36 Stunden vorliegen, sondern in der Regel noch am gleichen Tag eintreffen, erhofft sich die Gesundheitsdirektion.

Die Resultate der Massentests sollen in Zürich schneller vorliegen (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)
Die Resultate der Massentests sollen in Zürich schneller vorliegen (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)

Der Pilotversuch mit den Kurieren ist vorerst auf das Gebiet der Stadt Zürich und auf drei Wochen beschränkt, heisst es in einer Mitteilung der Gesundheitsdirektion vom Freitag. Von Montag bis Freitag können die Betriebe, Institutionen und Schulen den Service von 7 bis 16 Uhr in Anspruch nehmen.

Fällt der Versuch positiv aus, wird der Kurierdienst definitiv eingeführt. Zudem werden in den kommenden Wochen auch Möglichkeiten geprüft, wie ein Kurierdienstservice auf das ganze Kantonsgebiet ausgebreitet werden kann.

Bis heute haben sich auf Kantonsgebiet rund 1300 Unternehmen und Institutionen sowie rund 100 Schulen für das wiederholte Testen ihrer Mitarbeitenden sowie Schülerinnen, Schüler und Lehrpersonen angemeldet, heisst es in der Mitteilung. Das neue Tool stösst auf grosses Interesse.

Es stand aber auch in der Kritik, weil die Testergebnis erst nach 24 bis 36 Stunden geliefert werden konnten. Die Gesundheitsdirektion versucht nun, mit dem Kurierdienst die Logistik zu optimieren. So kämen die Tests rascher in die Labore und in der Folge lägen auch die Resultate früher vor.

Die Kosten für die Kurierdienste übernimmt die Gesundheitsdirektion. Für die Pilotphase hat die Hirslanden AG, auf deren Internetplattform Together we test der Kanton setzt, das Unternehmen Rikscha Taxi Schweiz AG beauftragt.

Der Kanton Zürich begann am 29. März damit, die erweiterte Teststrategie des Bundes umzusetzen. Die repetitiven Massentests, für die sich Unternehmen, Institutionen und Schulen kostenlos anmelden können, gelten neben der Impfkampagne, dem Contact Tracing und den geltenden Schutzmassnahmen als weiterer Grundpfeiler zur Pandemiebekämpfung.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schlüsselspiel zum Auftakt
Sport

Schlüsselspiel zum Auftakt

Am Samstag (15.00 Uhr) steigt die Schweiz in Baku in die EM-Endrunde. Der Start gegen Wales ist bereits das Schlüsselspiel. Aber: Schlüsselspiele hat die Schweiz zuletzt stets gewonnen.

58. Duell mit einem weiteren Major-Titel vor Augen
Sport

58. Duell mit einem weiteren Major-Titel vor Augen

Es gibt kein anderes Duell, seit das Tennis professionell aufgestellt ist, das bei den Männern öfter gespielt wurde als Nadal gegen Djokovic. Am Freitag stehen sich die beiden zum 58. Mal gegenüber.

Ajoie holt kanadischen Verteidiger
Sport

Ajoie holt kanadischen Verteidiger

Aufsteiger Ajoie komplettiert mit der Verpflichtung des kanadischen Verteidigers Jérôme Gauthier-Leduc sein Ausländer-Quartett. Der 28-Jährige unterschreibt bei den Jurassiern für zwei Jahre.

Regentschaft von König Rafa neigt sich dem Ende entgegen
Sport

Regentschaft von König Rafa neigt sich dem Ende entgegen

Rafael Nadal hat am French Open in Roland-Garros zum dritten Mal ein Spiel verloren. Novak Djokovic erreichte zu später Stunde den Final vom Sonntag gegen Stefanos Tsitsipas.