Die Schweiz trifft an der EM auf Italien, die Türkei und Wales


Eliane Schelbert
Sport / 30.11.19 19:03

Die Schweiz trifft an der EM-Endrunde 2020 in der Gruppe A auf Italien, die Türkei und Wales. Sie spielt in Rom gegen Italien und in Baku gegen die Türkei und Wales. Die Reihenfolge der Spiele sowie die exakten Spieldaten sind noch nicht bekannt, weil der Spielplan erst in den nächsten Tagen erstellt wird.

Die Schweiz trifft an der EM auf Italien, die Türkei und Wales (Foto: KEYSTONE / AP / Vadim Ghirda)
Die Schweiz trifft an der EM auf Italien, die Türkei und Wales (Foto: KEYSTONE / AP / Vadim Ghirda)

Damit ist die Schweiz in eine nicht nur sportlich sondern auch logistisch anspruchsvolle Gruppe gelost worden. Die Spielorte Rom und Baku liegen rund 3000 Kilometer und drei Zeitzonen auseinander.

Italien ist mit Spielort Rom Gastgeber der paneuropäischen EM und kann alle drei Vorrundenspiele zuhause austragen. Dies verstärkt die Favoritenrolle der Italiener, welche in der Qualifikation alle zehn Spiele gewannen.

Die Türkei wurde in der Ausscheidung Zweiter hinter Weltmeister Frankreich, holte in den Spielen gegen den Favoriten allerdings vier Punkte. Wales ist der Halbfinalist der letzten EM.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schweizer Reeder zu fünf Jahren Freiheitsstrafe verurteilt
Schweiz

Schweizer Reeder zu fünf Jahren Freiheitsstrafe verurteilt

Ein ehemaliger Reeder der Schweizer Hochseeflotte ist in Bern zu einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren verurteilt worden. Das Wirtschaftsstrafgericht des Kantons Bern sprach ihn unter anderem des Betrugs und der ungetreuen Geschäftsbesorgung schuldig.

Formel-1-Rennen auch in Mugello und Sotschi
Sport

Formel-1-Rennen auch in Mugello und Sotschi

Der aktuelle Kalender der Formel-1-WM wird um zwei Rennen erweitert. Zum Programm gehören nunmehr auch die Grands Prix der Toskana in Mugello und von Russland in Sotschi.

TUI Suisse streicht wegen Corona-Krise 70 Stellen
Wirtschaft

TUI Suisse streicht wegen Corona-Krise 70 Stellen

Die Corona-Krise kostet in der Schweizer Reisebranche weitere Stellen. Die Tochter des weltweit grössten Touristikkonzerns TUI schliesst hierzulande acht Filialen und baut 70 Arbeitsplätze ab. Das entspricht rund 15 Prozent der Stellen.

St. Gallen und YB wieder gleichauf
Sport

St. Gallen und YB wieder gleichauf

St. Gallen und die Young Boys sind in der Super League wieder punktgleich. Der FCSG muss sich in Lugano mit schwindenden Kräften und nach zwei verschlafenen Starts mit einem 3:3 begnügen.