Diebe transportieren Beute auf E-Bikes über die Autobahn A4


News Redaktion
Regional / 21.07.21 14:36

Die Aufmerksamkeit der Polizei auf sich gezogen haben zwei mutmassliche Diebe im Kanton Zug: Sie radelten am frühen Dienstagmorgen auf E-Bikes in Cham mit ihrer Beute über die Autobahn A4. Als eine Polizeipatrouille auftauchte, rannten sie Richtung Knonau ZH davon.

 (FOTO: )
(FOTO: )

Die beiden Männer waren um 4.30 Uhr zwischen der Verzweigung Blegi und Affoltern am Albis ZH unterwegs. Als eine Polizeipatrouille vorgefahren sei, seien sie über den Wildzaun Richtung Knonau geflüchtet, teilten die Zuger Strafuntersuchungsbehörden am Mittwoch mit.

Die mutmasslichen Diebe liessen auf dem Pannenstreifen nicht nur die Elektrovelos, sondern auch ein Smartphone, mehrere Brillen sowie Elektrogeräte und -zubehör zurück.

Die Ermittlungen hätten zu einem 32-jährigen Algerier geführt, der dann von der Kantonspolizei Zürich in Urdorf festgenommen worden sei, teilten die Strafuntersuchungsbehörden mit. Bei dem Festgenommenen seien weitere Brillen sowie Einbruchsutensilien gefunden worden.

Die Ermittlungen zum Deliktsgut sowie dem zweiten Mann seien im Gange, hiess es in der Mitteilung.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Nicaraguas Staatschef Ortega tritt erneut bei Wahlen an
International

Nicaraguas Staatschef Ortega tritt erneut bei Wahlen an

Nicaraguas Staatschef Daniel Ortega kandidiert bei der Präsidentenwahl im November dieses Jahres für seine vierte Amtszeit in Folge.

Drama um französisches Brüderpaar findet Fortsetzung im Final
Sport

Drama um französisches Brüderpaar findet Fortsetzung im Final

Das französische Brüderpaar Mawem wird mit schlechten Gefühlen an die Olympia-Premiere seiner Sportart zurückdenken. Sowohl Bassa wie auch Mickäel Mawem wird die letzte Teildisziplin zum Verhängnis.

Kein Testobligatorium für Zentralschweizer Spitalangestellte
Regional

Kein Testobligatorium für Zentralschweizer Spitalangestellte

Angestellte der Zentralschweizer Spitäler und Pflegeheime müssen sich nicht gegen das Coronavirus impfen lassen. Die Gesundheitsdirektorinnen und -direktoren von Luzern, Uri, Schwyz, Obwalden, Nidwalden und Zug haben sich gegen ein Impfobligatorium ausgesprochen, wie sie am Dienstag mitteilten.

Drei von vier Spitalangestellten im Kanton Zürich sind geimpft
Schweiz

Drei von vier Spitalangestellten im Kanton Zürich sind geimpft

Die Impfquote beim Zürcher Spitalpersonal ist besser als befürchtet: Obwohl das Pflegepersonal eher als impfkritisch gilt, sind mittlerweile 75 Prozent der Ärztinnen und Ärzte, Pflegenden und Mitarbeitenden mit Patientenkontakt gegen Covid-19 geimpft.