Diebin soll in Luzern über 40 Autos ausgeräumt haben


Roman Spirig
Regional / 02.09.21 11:57

Eine 32-jährige Frau hat zwischen März und Juli im Raum Luzern und Emmenbrücke mutmasslich über 40 Mal Wertgegenstände aus Autos gestohlen. Der Deliktsbetrag beläuft sich auf knapp 30'000 Franken. Die Diebin hatte es vor allem auf parkierte Autos abgesehen, die unverschlossen waren.

Diebin soll in Luzern über 40 Autos ausgeräumt haben (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Diebin soll in Luzern über 40 Autos ausgeräumt haben (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Auch habe die Schweizerin Stoffdächer von Cabriolets aufgeschnitten, teilte die Luzerner Polizei am Donnerstag mit. Insgesamt werden ihr 42 Fälle zur Last gelegt. Sie soll aus den Fahrzeugen Bargeld, Taschen, Portemonnaies und Rucksäcke entwendet haben. Der Sachschaden beträgt über 85000 Franken. Tatorte waren Parkhäuser und private Tiefgaragen.

Die Frau sei bereits im Juli festgenommen und angezeigt worden. In den letzten Wochen hätten Einschleichdiebstähle bei nicht verschlossenen Autos allerdings zugenommen. Das deute darauf hin, dass weitere Langfinger unterwegs seien, die mit derselben Methode operierten, hält die Polizei fest. Sie rät, Türen und Fenster bei Autos zu schliessen und keine Wertsachen im Auto zurückzulassen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Lockdown in Österreich endet am Wochenende für Geimpfte und Genesene
International

Lockdown in Österreich endet am Wochenende für Geimpfte und Genesene

Der Lockdown in Österreich endet in der Nacht zum kommenden Sonntag nur für die Geimpften und Genesenen. Das haben Bundesregierung und Länder am Mittwoch beschlossen.

In Visp mit sieben WM-Teilnehmern
Sport

In Visp mit sieben WM-Teilnehmern

Für den letzten Test vor den Olympischen Winterspielen, das Vierländerturnier in Visp von nächster Woche, bietet Nationalcoach Patrick Fischer 22 Spieler auf.

Geimpfter Djokovic am ATP-Cup
Sport

Geimpfter Djokovic am ATP-Cup

Novak Djokovic scheint zu den Geimpften gegen das Coronavirus zu gehören. Der Weltranglistenerste bestreitet in den ersten Tagen des neuen Jahres den ATP-Cup in Sydney.

SNB-Vizepräsident Fritz Zurbrügg geht Mitte 2022 in Ruhestand
Wirtschaft

SNB-Vizepräsident Fritz Zurbrügg geht Mitte 2022 in Ruhestand

Fritz Zurbrügg, Vizepräsident der Schweizerischen Nationalbank (SNB), wird im Juli 2022 in den Ruhestand treten. Zurbrügg, Jahrgang 1960, gehört dem Leitungsgremium der SNB seit August 2012 an.