Diego Deplazes neuer Generalsekretär der Lia Rumantscha


News Redaktion
Schweiz / 19.11.20 16:54

Die Lia Rumantscha, der Dachverband der rätoromanischen Sprachverbände in Chur, hat einen neuen Generalsekretär. Er heisst Diego Deplazes, ist 47-jährig, CVP-Politiker (Grossrat) und wohnt in Rabius im Bündner Oberland.

Diego Deplazes heisst der neue Generalsektretär der Lia Rumantscha. (FOTO: Keystone/YVONNE BOLLHALDER)
Diego Deplazes heisst der neue Generalsektretär der Lia Rumantscha. (FOTO: Keystone/YVONNE BOLLHALDER)

Deplazes wird den Posten des Generalsekretärs der Lia Rumantscha spätestens im Juni nächsten Jahres übernehmen, wie die Sprachorganisation am Donnerstag mitteilte. Er folgt auf Martin Gabriel. Deplazes ist derzeit noch tätig als Geschäftsführer des Altersheims Puntreis in Disentis.

Als Generalsekretär der Lia Rumantscha leitet er die Sprachorganisation operativ. Er wird Chef von 22 Mitarbeitenden, die am Hauptsitz in Chur tätig sind sowie in den rätoromanischen Regionen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

9751 Coronavirus-Ansteckungen innert 72 Stunden gemeldet
Schweiz

9751 Coronavirus-Ansteckungen innert 72 Stunden gemeldet

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) innert 72 Stunden 9751 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Zudem registrierte das BAG gemäss einer Mitteilung vom Montag 213 neue Todesfälle und 410 Spitaleintritte.

Zwei Initiativen sollen Vielfalt bei Schwyzer Mittelschulen sichern
Regional

Zwei Initiativen sollen Vielfalt bei Schwyzer Mittelschulen sichern

Die Mittelschullandschaft im Kanton Schwyz soll auch künftig vielfältig und dezentral sein. Dieses Ziel haben zwei Volksinitiativen, mit denen ein überparteiliches Komitee an den Start geht.

Fribourg taucht im Spitzenkampf - ZSC Lions neuer Leader
Sport

Fribourg taucht im Spitzenkampf - ZSC Lions neuer Leader

Die ZSC Lions übernehmen mit einem 2:1-Heimsieg gegen die SCL Tigers die Spitze in der National League. Der bisherige Leader Fribourg-Gottéron kassiert in Lausanne eine empfindliche 1:6-Niederlage.

Spahn rechnet mit ersten Corona-Impfungen noch im Dezember
International

Spahn rechnet mit ersten Corona-Impfungen noch im Dezember

Der deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) geht davon aus, dass noch in diesem Jahr die ersten Bürgerinnen und Bürger in Impfzentren gegen das Corona-Virus immunisiert werden können.