Digitec Galaxus knackt zweite Umsatzmilliarde


News Redaktion
Wirtschaft / 13.01.22 11:23

Der Onlinehändler Digitec Galaxus hat im Geschäftsjahr 2021 erneut vom florierenden Online-Handel profitiert. Die Migros-Tochter erzielte erstmals einen Umsatz von mehr als zwei Milliarden Franken.

Der Onlinehändler Digitec Galaxus hat im Geschäftsjahr 2021 erneut vom florierenden Online-Handel profitiert. Die Migros-Tochter erzielte erstmals einen Umsatz von mehr als zwei Milliarden Franken. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)
Der Onlinehändler Digitec Galaxus hat im Geschäftsjahr 2021 erneut vom florierenden Online-Handel profitiert. Die Migros-Tochter erzielte erstmals einen Umsatz von mehr als zwei Milliarden Franken. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Der Plattformumsatz des Elektronikspezialisten Digitec und das Online-Warenhauses Galaxus lagen zusammen bei 2,122 Milliarden Franken. Dies entspreche einem Umsatzplus von rund 16 Prozent, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

Wachstumstreiber waren insbesondere Produkte für Haushalt, Wohnen und Familie, erklärte Digitec Galaxus. Auch ausserhalb der Schweiz erzielt das Unternehmen mittlerweile Umsätze im dreistelligen Millionenbereich. Das Unternehmen knackte den Angaben zufolge im internationalen Geschäft in Deutschland und Österreich die Umsatzmarke von 100 Millionen Euro.

Im vergangenen Jahr hätten mehr als 2,3 Millionen Kunden mindestens einmal etwas bei Digitec oder Galaxus bestellt. Den grössten Kundenzuwachs habe der Online-Versand in der Süd- und Westschweiz registriert. Die Migros-Tochter plant den Angaben nach zudem die Logistik- und Lagerfläche in den nächsten Monaten von heute 5000 Quadratmeter auf 20000 Quadratmeter zu erweitern.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Behinderte fordern Schutz gegen Diskriminierung in
Schweiz

Behinderte fordern Schutz gegen Diskriminierung in "Corona-Zeiten"

Die Organisationen von Menschen mit Behinderungen (Agile) appellieren an die Impfsolidarität der Bevölkerung. Sie fordern in ihrem Corona-Positionspapier verbesserten Zugang zu knappen medizinischen Ressourcen und Schutz vor Diskriminierung bei drohender Triage.

Lindt&Sprüngli lässt Corona-Einbruch hinter sich
Wirtschaft

Lindt&Sprüngli lässt Corona-Einbruch hinter sich

Der Schokoladenkonzern Lindt&Sprüngli hat den krisenbedingten Einbruch hinter sich gelassen und hat 2021 das Vorkrisenjahr 2019 deutlich übertroffen. Für das laufende Jahr gibt sich das Unternehmen zuversichtlich.

Bericht: Johnson sagt wegen
International

Bericht: Johnson sagt wegen "Partygate" vor interner Ermittlerin aus

Begleitet von neuen Vorwürfen in der "Partygate"-Affäre hat der britische Premierminister Boris Johnson einem Bericht zufolge vor einer internen Ermittlerin ausgesagt.

Kitzbühel verschärft Massnahmen nach verbotener Après-Ski-Party
International

Kitzbühel verschärft Massnahmen nach verbotener Après-Ski-Party

Der österreichische Luxus-Skiort Kitzbühel will scharf gegen wegen der Corona-Pandemie verbotene Après-Ski-Partys vorgehen.