Dirk Nowitzki beendet Karriere nach 21 NBA-Saisons


Roman Spirig
Sport / 10.04.19 06:56

Der deutsche Basketball-Star Dirk Nowitzki von den Dallas Mavericks hat mit 40 Jahren und nach 21 Saisons in der NBA das Ende seiner Karriere bekanntgegeben.

Dirk Nowitzki beendet Karriere nach 21 NBA-Saisons (Foto: KEYSTONE / AP / Tony Gutierrez)
Dirk Nowitzki beendet Karriere nach 21 NBA-Saisons (Foto: KEYSTONE / AP / Tony Gutierrez)

Nowitzki verkündete seinen erwarteten Rückzug am Dienstagabend Ortszeit nach Dallas' letztem Heimspiel der Regular Season gegen die Phoenix Suns. "Das war mein letztes Heimspiel. Aber ich werde hier bleiben, das ist mein neues Zuhause, mit meiner Frau und meinen Kids. Ich bin ein Texaner geworden, ich danke euch allen", sagte der Deutsche aus Würzburg bei den Feierlichkeiten in der Arena.

Da Dallas die Playoffs in der NBA verpasst hat, wird die Partie am Donnerstag bei den San Antonio Spurs der letzte reguläre Auftritt für Nowitzki sein. Bei einer Lichter-Show ging Nowitzki vom Feld, zuvor hatten ihn fünf Legenden um Larry Bird und Landsmann Detlef Schrempf in einer Abschiedsgala geehrt.

Vor acht Jahren führte Nowitzki die Mavericks zu seinem ersten und einzigen Titelgewinn in der NBA, wurde 2007 als wertvollster Spieler der Liga ausgezeichnet. In der ewigen Punkte-Bestenliste überholte er kürzlich erst Legende Wilt Chamberlain und kletterte auf den 6. Platz.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Mercedes entschuldigt sich nach 50. Doppelsieg für die Dominanz
Sport

Mercedes entschuldigt sich nach 50. Doppelsieg für die Dominanz

Mercedes bleibt auch dieses Jahr das Mass aller Dinge. Im Grand Prix von Frankreich feierte Lewis Hamilton seinen 79. GP-Triumph und siegte mit 18 Sekunden Vorsprung vor Teamkollege Valtteri Bottas.

FDP Schweiz: Noch grüneres Positionspapier zu Klima und Umwelt
Schweiz

FDP Schweiz: Noch grüneres Positionspapier zu Klima und Umwelt

Überraschung an der Delegiertenversammlung der FDP Schweiz: Das Positionspapier zur Klima- und Umweltpolitik ist nach der Bereinigung noch etwas grüner. Denn die Delegierten haben sich hinter das Pariser Klimaabkommen gestellt und eine Flugticket-Abgabe gutgeheissen.

FDP Schweiz steht hinter Pariser Klimaabkommen
Schweiz

FDP Schweiz steht hinter Pariser Klimaabkommen

Die FDP-Delegierten stehen zum Pariser Klimaübereinkommen. Die Treibhausgasemissionen sollen somit bis 2050 auf Netto-Null reduziert werden. Die Parteipräsidentenkonferenz empfahl eine schwächere Formulierung, blitzte damit aber ab.

Sex-Guru Raniere wegen Nötigung und Zwangsarbeit schuldig gesprochen
International

Sex-Guru Raniere wegen Nötigung und Zwangsarbeit schuldig gesprochen

Der Sex-Guru Keith Raniere ist von einem New Yorker Geschworenengericht wegen Nötigung zum Sex, Einsatz von Zwangsarbeit und der Gründung einer kriminellen Vereinigung für schuldig befunden worden. Das Urteil gegen den 58-Jährigen soll erst im September verkündet werden.