Djokovic bleibt Weltranglisten-Erster


News Redaktion
Sport / 14.05.22 07:32

Novak Djokovic steht beim ATP-1000-Turnier in Rom in den Halbfinals. Somit verteidigt er seine Position als Weltranglisten-Erster erfolgreich und er wird beim French Open topgesetzt sein.

Hat ein Kämpferherz: Novak Djokovic. (FOTO: KEYSTONE/EPA/ETTORE FERRARI)
Hat ein Kämpferherz: Novak Djokovic. (FOTO: KEYSTONE/EPA/ETTORE FERRARI)

Der Serbe setzte sich in Italiens Hauptstadt am Freitagabend gegen Mitternacht gegen Felix Auger-Aliassime 7:5, 7:6 (7:1) durch. Es war das erste Duell mit dem Kanadier auf der Tour. Der Nordamerikaner ist erst 21 Jahre alt und bereits Weltranglisten-Neunter. Das übertrumpft nur Carlos Alcaraz, der 19-jährige Weltranglisten-Sechste.

Am Samstagabend trifft Djokovic auf einen weiteren Emporkömmling. Der Norweger Casper Ruud ist 23-jährig und ebenfalls Top-Ten-Spieler.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Sions Rettung in der 85. Minute
Sport

Sions Rettung in der 85. Minute

Sion macht gegen Servette einen 1:3-Rückstand wett und holt sich im letzten Saisonspiel auf Umwegen den einen benötigten Punkt zum Klassenerhalt. Gaëtan Karlen gelingt das 3:3 in der 85. Minute.

USA bereiten Impfungen gegen Affenpocken für Kontaktpersonen vor
International

USA bereiten Impfungen gegen Affenpocken für Kontaktpersonen vor

Die USA bereiten sich auf die Impfung von engen Kontaktpersonen von Infizierten gegen Affenpocken vor. "Im Moment hoffen wir, den Impfstoff an jene zu verteilen, von denen wir wissen, dass sie davon profitieren würden", hiess es von der Gesundheitsbehörde CDC.

Verstappen nach viertem Saisonsieg WM-Leader
Sport

Verstappen nach viertem Saisonsieg WM-Leader

Max Verstappen ist der grosse Sieger des Grand Prix von Spanien. Der Niederländer gewinnt im Red Bull zum zweiten Mal das Rennen in Montmeló und übernimmt die Führung in der WM-Gesamtwertung.

MEM-Industrie mit Sorgenfalten trotz erneut besserer Zahlen
Wirtschaft

MEM-Industrie mit Sorgenfalten trotz erneut besserer Zahlen

Die markante wirtschaftliche Erholung in der Maschinen-, Elektro- und Metall-Industrie (MEM) hat sich im ersten Quartal 2022 weiter fortgesetzt. Der Branchenverband Swissmem warnte gleichzeitig vor einer drohenden Abkühlung der Konjunktur wegen verschiedener Faktoren.