Djokovic überzeugt - und trifft auf Bautista Agut


Roman Spirig
Sport / 10.07.19 23:59

Den zweiten Finalisten in Wimbledon machen Novak Djokovic und Roberto Bautista Agut unter sich aus. Der serbische Titelverteidiger bot gegen David Goffin eine starke Leistung und gab nur sechs Games ab.

Djokovic überzeugt - und trifft auf Bautista Agut (Foto: KEYSTONE / AP / Tim Ireland)
Djokovic überzeugt - und trifft auf Bautista Agut (Foto: KEYSTONE / AP / Tim Ireland)

Nur eine gute halbe Stunde konnte Goffin (ATP 23) in seinem ersten Wimbledon-Viertelfinal Djokovic fordern. Der Aussenseiter führte nach einigen spektakulären Grundlinienduellen bei eigenem Service 4:3 und 30:0, als die Partie kippte. Während Djokovic sich steigerte, konnte Goffin sein Level nicht halten und verlor in der Folge zehn Games in Serie.

"Ich habe mein bestes Tennis in den letzten zwei Partien gespielt", freute sich Djokovic, der bei seinen Siegen im Achtel- und Viertelfinal insgesamt nur 14 Games ab. Dank seinem 70. Einzel-Erfolg in Wimbledon qualifizierte sich der Serbe für seinen 36. Grand-Slam-Halbfinal, den neunten in Wimbledon.

Dort spielt die Weltnummer 1 gegen den Spanier Roberto Bautista Agut (ATP 22), der sich gegen den Argentinier Guido Pella in vier Sätzen durchsetzte. Während Djokovic das Turnier an der Church Road 2011, 2014, 2015 und 2019 gewann, kommt der Spanier mit 31 Jahren zu seiner Halbfinal-Premiere an einem Grand-Slam-Turnier.

Die beiden Duelle in diesem Jahr in Doha und Miami hat Bautista Agut für sich entschieden. Auch wenn dieser nicht in den Top 20 des Rankings sei, habe er sehr grossen Respekt vor dem Spanier, sagte Djokovic. "Er spielt sehr solid und beständig und macht kaum Fehler." Bautista Agut hat in diesem Turnier erst einen Satz abgegeben.

(sda)

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Bachmann-Preis im Internet
International

Bachmann-Preis im Internet

Sieben Autorinnen und Autoren aus Deutschland, fünf aus Österreich und zwei aus der Schweiz nehmen dieses Jahr am Wettstreit um den Ingeborg-Bachmann-Preis teil. Aufgrund der Corona-Pandemie wirde er online ausgetragen.

Tessiner Kantonsrat erhöht Beitrag ans Filmfestival Locarno
Schweiz

Tessiner Kantonsrat erhöht Beitrag ans Filmfestival Locarno

Der Tessiner Grosse Rat hat mit grosser Mehrheit (76 Stimmen dafür, 0 dagegen, 7 Enthaltungen) einer Erhöhung des Beitrags ans Filmfestival Locarno zugestimmt. In der kommenden Legislatur erhält das Festival jährlich 3,4 statt der bisherigen 2,8 Millionen Franken.

Schweizer Exporte brechen im April wegen Corona ein
Wirtschaft

Schweizer Exporte brechen im April wegen Corona ein

Die Schweizer Exportwirtschaft hat im April wegen der Corona-Pandemie einen Rekordeinbruch erlebt. Die Ausfuhren fielen im April deutlich.

Erinnerung: Murat Yakins Traumtor gegen das beste Team
Sport

Erinnerung: Murat Yakins Traumtor gegen das beste Team

Ajax Amsterdam gilt in der zweiten Hälfte der Neunzigerjahren neben Juventus Turin als das beste Team Europas. Die Grasshoppers siegen in Amsterdam 1996 in der Champions League trotzdem 1:0.