Dodgers erstmals seit 32 Jahren wieder Champion


News Redaktion
Sport / 28.10.20 06:14

Die Los Angeles Dodgers gewinnen erstmals seit 32 Jahren die World Series. Das Team aus Kalifornien entscheiden die 6. Final-Partie der MLB gegen die Tampa Bay Rays 3:1 und die Serie mit 4:2 für sich.

Die Dodgers bejubeln ihren ersten Titel seit 32 Jahren (FOTO: KEYSTONE/AP/Eric Gay)
Die Dodgers bejubeln ihren ersten Titel seit 32 Jahren (FOTO: KEYSTONE/AP/Eric Gay)

Die Rays waren früh in Führung gegangen, doch die Dodgers drehten die Partie im sechsten Inning innert weniger Minuten. Für die Entscheidung sorgte Mookie Betts mit einem Homerun im achten Inning. Betts hatte auf diese Saison hin von den Boston Red Sox, mit denen er vor zwei Jahren im Final die Dodgers bezwungen hatte, nach Los Angeles gewechselt.

Mit ihrem Erfolg in Arlington im Bundesstaat Texas, wo die Finalspiele wegen der Corona-Pandemie ausgetragen wurden, dem siebten Titel insgesamt, belohnten sich die Dodgers für ihre Konstanz in den letzten vier Saisons. 2017 und 2018 war Los Angeles im Final gescheitert, im vergangenen Jahr war es in den Halbfinals ausgeschieden.

Die Dodgers wiesen schon in der Regular Season, die in Zeiten des Coronavirus von 162 auf 60 Spiele verkürzt wurde, mit 43 Siegen die beste Bilanz auf. Die Tampa Bay Rays verloren bei ihrer zweiten Final-Teilnahme zum zweiten Mal. Vor zwölf Jahren waren sie den Philadelphia Phillies unterlegen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Ist Servette auch in dieser Saison ein Spätzünder?
Sport

Ist Servette auch in dieser Saison ein Spätzünder?

Das Nachtragsspiel gegen Zürich vom Mittwoch ist für Servette das vierte Heimspiel in fünf Partien. Ihren bislang einzigen Sieg erringen - die Genfer ebenfalls daheim - in der 2. Runde gegen Basel.

Frauen-Nationalcoach Nielsen fürchtet sich nicht vor bösen Geistern
Sport

Frauen-Nationalcoach Nielsen fürchtet sich nicht vor bösen Geistern

0:4 statt EM-Qualifikation: Das Schweizer Frauen-Nationalteam erlebt in Belgien ein böses Erwachen. Doch Trainer Nils Nielsen sieht auch etwas Positives am nahenden Gang in die Barrage.

Der Altherr-Turm in Uster wird vorläufig nicht wieder aufgebaut
Schweiz

Der Altherr-Turm in Uster wird vorläufig nicht wieder aufgebaut

Das Kunstwerk "Turm" des 2018 verstorbenen Künstlers Jürg Altherr wird vorerst nicht wieder montiert. Das 18 Meter hohe Werk weist einen gravierenden Konstruktionsmangel auf, dessen Behebung mehrere zehntausend Franken kosten würde. Die Stadt Uster als Eigentümerin will das nicht bezahlen.

Aus Tate-Modern-Gebäude geworfenes Kind macht kleine Fortschritte
International

Aus Tate-Modern-Gebäude geworfenes Kind macht kleine Fortschritte

Der Junge, den ein psychisch kranker Brite vor gut einem Jahr aus dem zehnten Stock des Londoner Museums Tate Modern geworfen hatte, kann sich inzwischen mit Gehhilfen wieder ein wenig fortbewegen.