"Dorian" leicht abgeschwächt - Hurrikan bedroht US-Küste


Roman Spirig
International / 06.09.19 09:28

Nach den Verwüstungen auf den Bahamas hat Hurrikan "Dorian" vor der Südostküste der USA etwas an Kraft verloren. Wie das Nationale Hurrikan-Zentrum (NHC) in Miami in der Nacht zum Freitag mitteilte, erreichte der Sturm noch Windgeschwindigkeiten von bis zu 150 Kilometern in der Stunde.

Dorian leicht abgeschwächt - Hurrikan bedroht US-Küste (Foto: KEYSTONE / AP / Ramon Espinosa)
Dorian leicht abgeschwächt - Hurrikan bedroht US-Küste (Foto: KEYSTONE / AP / Ramon Espinosa)

Dies entspricht der niedrigsten Hurrikan-Kategorie 1. Das NHC warnte jedoch weiterhin vor lebensgefährlichen Sturmfluten, bedrohlichen Winden und starkem Regen.

"Dorian" befand sich demnach vor der Küste des Bundesstaates North Carolina. Das NHC schloss nicht aus, dass der Hurrikan bei einer Veränderung seines Kurses auf Land treffen könnte.

Am Donnerstagabend war es bereits nahe der Küste von South Carolina zu Überschwemmungen gekommen. Zahlreiche Häuser wurden abgedeckt, Bäume und Strommasten stürzten um, wie örtliche Medien berichteten.

Zuvor hatte "Dorian" als Hurrikan der höchsten Gefahrenstufe 5 mit Windgeschwindigkeiten von fast 300 Kilometern pro Stunde auf den Bahamas gewütet. Mindestens 30 Menschen kamen ums Leben, wie Ministerpräsident Hubert Minnis bestätigte. Es wird allerdings befürchtet, dass die endgültige Zahl der Opfer deutlich höher ausfallen wird.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Tessiner Regierung sagt Fasnacht-Events ab und verordnet Hockey-Geisterspiele
Schweiz

Tessiner Regierung sagt Fasnacht-Events ab und verordnet Hockey-Geisterspiele

Die Tessiner Regierung hat sämtliche noch bevorstehende Fasnachtsveranstaltungen abgesagt. Ausserdem sollen die beiden geplanten Hockeyspiele Ambri-Davos und Lugano-Ambri vom kommenden Wochenende ohne Zuschauer stattfinden, wie der Regierungsrat jetzt bekannt gab.

In der Schweiz geht der bisher mildeste Winter zu Ende
Schweiz

In der Schweiz geht der bisher mildeste Winter zu Ende

In der Schweiz geht am Samstag aus meteorologischer Sicht der mildeste Winter seit Messbeginn 1864 zu Ende. Auf der Alpennordseite lag die Durchschnittstemperatur rund 3,5 bis 4 Grad über der Referenz der Jahre 1961 bis 1990, wie der SRF Meteo am Donnerstag mitteilte.

Schweiz

"Gelbes Büchlein" der Post ist 110-jährig - trotz Online-Zahlungen

Das "Gelbe Büchlein" der Post - offiziell Empfangsscheinbuch genannt - gibt es seit 110 Jahren. Und trotz dem Trend, Zahlungen online zu erledigen, verkaufte die Post 2019 noch 164’760 Büchlein. 2010 waren es mit 341’297 noch ungefähr doppelt so viele gewesen.

Raiffeisen steigert Gewinn nach Aufarbeitung der Vincenz-Ära
Wirtschaft

Raiffeisen steigert Gewinn nach Aufarbeitung der Vincenz-Ära

Die Raiffeisen-Gruppe hat im Geschäftsjahr 2019 den Gewinn wieder deutlich verbessert. Zudem konnte die Bankengruppe bei den Kundeneinlagen deutlich zulegen. Im Hypothekargeschäft hat Raiffeisen dagegen das Wachstum etwas gedrosselt.