Drei alkoholisierte Autofahrer bauen auf Luzerner Strassen Unfälle


News Redaktion
Regional / 20.09.21 17:50

Alkoholisierte Autofahrer haben am Sonntag und Montag auf Luzerner Strassen drei Unfälle gebaut. Ein Lenker wurde verletzt und musste ins Spital gebracht werden.

Ein 18-jähriger Autofahrer wurde bei einem Selbstunfall in Ufhusen LU verletzt und musste ins Spital eingeliefert werden. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)
Ein 18-jähriger Autofahrer wurde bei einem Selbstunfall in Ufhusen LU verletzt und musste ins Spital eingeliefert werden. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Der erste Unfall ereignete sich am Sonntag kurz nach 03.00 Uhr auf der Seeburgstrasse in Luzern. Ein 29-jähriger Mann kam in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab und fuhr die stark ansteigende Böschung hinauf, wie die Luzerner Polizei am Montag mitteilte.

Der Lenker blieb unverletzt, der Sachschaden beträgt rund 20000 Franken. Der Mann war mit 1,84 Promille Alkohol im Blut und ohne Führerausweis unterwegs.

Am Abend dann, um 20.30 Uhr, ereignete sich auf der Autobahn A2 bei Eich ein Auffahrunfall zwischen zwei Autos. Verletzt wurde niemand, beim 34-jährigen Unfallverursacher wurde 1,88 Promille Alkohol im Blut gemessen.

Und schliesslich verlor ein 18-Jähriger am Montag kurz vor 06.00 Uhr auf der Luthernstrasse in Ufhusen die Herrschaft über das Fahrzeug. Es geriet ins Wiesland und prallte gegen einen Baum. Der junge Mann wurde beim Unfall verletzt und musste hospitalisiert werden. Auch er war alkoholisiert unterwegs: Die Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 1,04 Promille. Am Auto entstand Totalschaden.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Ungarn blockiert EU-Beitrag für Bidens Demokratie-Gipfel
International

Ungarn blockiert EU-Beitrag für Bidens Demokratie-Gipfel

Ungarn hat einen gemeinsamen EU-Beitrag zu dem von US-Präsident Joe Biden organisierten Gipfel für Demokratie blockiert.

Zwei Verletzte in Stein SG - Auto rutscht frontal in Postauto
Schweiz

Zwei Verletzte in Stein SG - Auto rutscht frontal in Postauto

Ein 30-jähriger Autofahrer ist am Donnerstagabend in Stein (Toggenburg) mit seinem Wagen auf der schneebedeckten Hauptstrasse in einer Kurve ins Rutschen geraten. Er prallte auf der Gegenspur frontal in ein entgegenkommendes Postauto. Der Lenker und sein Mitfahrer wurden verletzt.

Für China-Evergrande-Rivalen Kaisa wird die Luft dünner
Wirtschaft

Für China-Evergrande-Rivalen Kaisa wird die Luft dünner

Mitten in der Aufregung um die hoch verschultete China Evergrande zieht sich die Schlinge um den ebenfalls angeschlagenen Rivalen Kaisa immer enger. Dem Konkurrenten gelang es vorerst nicht eine Laufzeitverlängerung für eine fällig werdende Anleihe durchzusetzen.

Aldi Suisse erhöht Mindestlohn um knapp 3 Prozent
Wirtschaft

Aldi Suisse erhöht Mindestlohn um knapp 3 Prozent

Der Detailhändler Aldi Suisse will mehr als 2 Prozent der Lohnsumme in seine Mitarbeitenden investieren. Am stärksten profitieren davon Angestellte mit Mindestlohn, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.