Drei Frauen und drei Männer führen neu das Zuger Kantonsspital


Roman Spirig
Regional / 05.05.21 18:38

Der Verwaltungsrat der Zuger Kantonsspital AG wird stark erneuert. Künftig gehören dem strategischen Führungsgremium je drei Frauen und Männer an, wie die Gesundheitsdirektion am Mittwoch mitteilte.

Drei Frauen und drei Männer führen neu das Zuger Kantonsspital (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Drei Frauen und drei Männer führen neu das Zuger Kantonsspital (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Der heutige Verwaltungsrat habe rund zwölf Jahre zusammengearbeitet, hiess es im Communiqué. Nun würden drei Mitglieder (Urs Birchler, Ursula Guillebeau und Markus Müller) altersbedingt ausscheiden.

Der Regierungsrat nominierte zu Handen der Generalversammlung vier neue Mitglieder. Es handelt sich um Rudolf Bruder (Geschäftsleitung Helsana), Daniela de la Cruz (CEO Krebsliga), Annemarie Fleisch Marx (Chefärztin und Verwaltungsratspräsidentin Klinik Schloss Mammern) und Claudia Kraaz (Personalcoach).

Präsident des Verwaltungsrats bleibt Daniel Staffelbach, der das Präsidium kürzlich von dem im Herbst 2020 verstorbenen Walter Suter übernommen hat. Er gehört dem Verwaltungsrat seit 2003 an. Der zweite Bisherige ist Christof Gügler, Mitarbeiter der Zuger Gesundheitsdirektion. Gügler gehört dem Gremium seit 2009 an.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Frankreich gewinnt 1:0 und bringt Deutschland in Nöte
Sport

Frankreich gewinnt 1:0 und bringt Deutschland in Nöte

Frankreich wird für Deutschlands Fussball-Nationalmannschaft zum "roten Tuch". Die Franzosen gewinnen in München das Spitzenspiel zum Abschluss der ersten EM-Runde gegen die Deutschen 1:0.

Schutz&Rettung Zürich rückt täglich bis zu 30 Mal wegen Bienen aus
Schweiz

Schutz&Rettung Zürich rückt täglich bis zu 30 Mal wegen Bienen aus

Schutz&Rettung Zürich hat bisher täglich bis zu 30 Mal wegen Bienen ausrücken müssen. Grund war das bis vor kurzem eher schlechte Wetter.

Frauen färben Brunnenwasser anlässlich des Frauenstreiks lila ein
Schweiz

Frauen färben Brunnenwasser anlässlich des Frauenstreiks lila ein

Am Montag hat es in einigen Schweizer Städten ein "lila Erwachen" gegeben: Zum Auftakt des nationalen Frauenstreiktags färbten Aktivistinnen das Wasser in einigen Brunnen mit lila Lebensmittelfarbe ein.

Seebecken: Zürcher Stadtrat passt Planung der Realität an
Regional

Seebecken: Zürcher Stadtrat passt Planung der Realität an

Die heute bestehenden Nutzungen am Zürcher Seebecken sollen im Planungsrecht nachvollzogen und damit für die Zukunft gesichert werden: Der Stadtrat hat zwei Pläne überarbeitet und zuhanden des Gemeinderats verabschiedet.