Drei junge Männer verprügeln in der Stadt Zug einen Taxifahrer


News Redaktion
Regional / 04.06.20 15:49

Drei junge Männer haben in der Nacht auf Samstag in der Stadt Zug einen Taxifahrer angegriffen und verletzt. Erst als Passanten einschritten, rannten sie davon. Der 60-Jährige musste mit erhebliche Kopfverletzungen ins Spital eingeliefert werden. Die mutmasslichen Täter konnten dank Video festgenommen werden.

Ein Taxifahrer wurde in Zug von jungen Männer angegriffen und verletzt. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)
Ein Taxifahrer wurde in Zug von jungen Männer angegriffen und verletzt. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)

Es handelt sich um einen 18-, einen 20-jährigen Schweizer sowie um einen 19-jährigen Deutschen mit Wohnsitz im Kanton Zug, wie die Zuger Polizei am Donnerstag mitteilte. Die Staatsanwaltschaft eröffnete gegen einen der Männer ein Strafverfahren wegen versuchter schwerer Körperverletzung sowie gegen die beiden anderen Beteiligten wegen einfacher Körperverletzung. Die Männer befinden sich mittlerweile wieder auf freiem Fuss.

Der Polizei war kurz nach 1 Uhr in der Früh gemeldet worden, dass auf dem Bundesplatz in Zug eine Schlägerei in Gang sei. Als die erste Patrouille vor Ort eintraf, fanden die Polizisten einen verletzten Taxifahrer, der hinter seinem Fahrzeug am Boden lag.

Gemäss den bisherigen Ermittlungen hielten die mutmasslichen Täter das Taxi auf der Gotthardstrasse an. Nach einem verbalen Disput im Fahrzeuginnern stiegen die jungen Männer offenbar wieder aus und einer von ihnen öffnete den Kofferraum des Taxis.

Daraufhin stieg auch der Taxifahrer aus und es kam zu einer tätlichen Auseinandersetzung. Bei dieser wurde der Taxifahrer zuerst mit Faustschlägen gegen den Kopf und als er am Boden lag noch mit Fusstritten traktiert. Zwei Personen in einem entgegenkommenden Fahrzeug wurden Zeugen der Tat und schritten ein.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Flugplatz Buochs NW: Vorläufige Nutzung von Hangarzelten möglich
Schweiz

Flugplatz Buochs NW: Vorläufige Nutzung von Hangarzelten möglich

Die Hangarzelte auf dem Flugplatz Buochs können vorläufig weitergenutzt werden. Das Bundesverwaltungsgericht ist auf eine Beschwerde von drei Anwohnern und des Schutzverbands der Bevölkerung nicht eingetreten.

Ryanair-Boss will Entlassungen durch Lohnverzicht vermeiden
Wirtschaft

Ryanair-Boss will Entlassungen durch Lohnverzicht vermeiden

Der Billigflieger Ryanair will durch Lohnverzicht in der Corona-Krise möglichst viele Beschäftigte an Bord halten. Es gehe um 20 Prozent weniger Einkommen bei den am besten bezahlten Piloten bis hin zu 5 Prozent Verzicht der Flugbegleiter mit dem geringsten Verdienst.

St. Galler Gesundheitsbefragung: Über 80 Prozent fühlen sich gesund
Schweiz

St. Galler Gesundheitsbefragung: Über 80 Prozent fühlen sich gesund

Im Kanton St. Gallen ist eine Erhebung über den Gesundheitszustand der Bevölkerung ausgewertet worden. Nun sollen daraus kostengünstige Massnahmen abgeleitet werden. Unter anderem geben 84,1 Prozent der Befragten an, dass ihre Gesundheit gut bis sehr gut ist.

Bleihaltige Munition auf der Bündner Hochjagd wird verboten
Schweiz

Bleihaltige Munition auf der Bündner Hochjagd wird verboten

Bündner Jägerinnen und Jäger dürfen nicht mehr mit bleihaltiger Munition schiessen. Der Kanton erliess ein Verbot für die diesjährige Hochjagd im September.