Drei Kandidaten kämpfen um letzten Horwer Gemeinderatssitz


Roman Spirig
Regional / 23.05.19 11:00

Jetzt ist klar: Zwei Männer und eine Frau treten im zweiten Wahlgang um den noch verbleibenden freien Sitz im Horwer Gemeinderat an. Die Eingabefrist ist heute Donnerstagmittag abgelaufen.

Drei Kandidaten kämpfen um letzten Horwer Gemeinderatssitz (Foto: KEYSTONE /  / )
Drei Kandidaten kämpfen um letzten Horwer Gemeinderatssitz

Auf Ende September treten die beiden Gemeinderäte Oskar Mathis (L20) und Robert Odermatt (SVP) vorzeitig zurück. Im ersten Wahlgang am 19. Mai wurde Claudia Röösli Schuler (L20) gewählt, sie erreichte als einzige der drei Kandidaten das absolute Mehr.

Die beiden anderen Kandidaten Oliver Imfeld (SVP) und Francesca Schoch (FDP) treten im zweiten Wahlgang am 23. Juni erneut an, wie die Gemeinde Horw am Donnerstag mitteilte. Zudem wird neu auch Jörg Stalder (L20) ins Rennen um den letzten Horwer Gemeinderatssitz steigen.

Die ordentlich Legislatur dauert noch bis 2020.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Altmaier rechnet mit Wirtschaftsaufschwung ab Oktober
Wirtschaft

Altmaier rechnet mit Wirtschaftsaufschwung ab Oktober

Der deutsche Wirtschaftsminister Peter Altmaier rechnet ab Oktober mit einem Wirtschaftsaufschwung. Deutschland ist der wichtigste Handelspartner der Schweiz.

Rund 150 Personen mit Gesichtsmaske an Zürcher Anti-Rassismus-Demo
Schweiz

Rund 150 Personen mit Gesichtsmaske an Zürcher Anti-Rassismus-Demo

In Zürich haben am Samstagnachmittag rund 150 Personen schweigend gegen Rassismus demonstriert. Die Maskenpflicht wegen der Corona-Ansteckungsgefahr hielten sie ein. Die Veranstalter verteilten vor Beginn allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine Maske und forderten sie zum Tragen auf.

Minen-Unglück in Myanmar: Opferzahl steigt auf 166
Wirtschaft

Minen-Unglück in Myanmar: Opferzahl steigt auf 166

Nach einem Erdrutsch in einer Bergbauregion in Myanmar ist die Zahl der Toten auf mindestens 166 gestiegen. Das teilte die Feuerwehr auf Facebook mit.

Einbrecher erbeuten in Zug Smartphones im Wert von 40'000 Franken
Regional

Einbrecher erbeuten in Zug Smartphones im Wert von 40'000 Franken

Einbrecher haben in der Nacht auf Freitag in der Stadt Zug in einem Geschäft Smartphones im Wert von rund 40'000 Franken gestohlen. Sie schlugen eine Scheibe ein und entkamen nach der Tat unerkannt.