Drei Teenager rocken Dortmund


News Redaktion
Sport / 19.02.20 11:52

Der BVB und Doppeltorschütze Erling Haaland sorgen am Dienstag beim 2:1 im Achtelfinal-Hinspiel gegen Paris Saint-Germain für grosse Emotionen in Dortmund. Ein Teenager-Sturm lässt den BVB träumen.

Erling Haaland und Giovanni Reyna lassen Borussia Dortmund vom Coup gegen Paris Saint-Germain träumen (FOTO: KEYSTONE/AP/Martin Meissner)
Erling Haaland und Giovanni Reyna lassen Borussia Dortmund vom Coup gegen Paris Saint-Germain träumen (FOTO: KEYSTONE/AP/Martin Meissner)

Was war nicht schon alles geschrieben worden über Erling Haaland. Nach seinen drei Toren beim Champions-League-Debüt im September mit Salzburg gegen Genk, als er bereits nach zwei Minuten das erste Mal traf. Oder als er in den nächsten beiden Spielen drei weitere Tore schoss und den Rekord von Didier Drogba übertraf. Und erst recht, als der 19-Jährige bei seinem Debüt mit dem BVB in Augsburg mit drei Toren nach seiner Einwechslung die Bundesliga im Sturm eroberte.

Am Dienstag schrieb das norwegische Ausnahmetalent ein weiteres Kapitel in der noch jungen, aber atemberaubenden Karriere und sorgte mit seinen beiden Treffern gegen Paris Saint-Germain für weitere Superlativen. Er ist ein Tier, natürlich, sagte PSG-Trainer Thomas Tuchel, von 2015 bis 2017 in Dortmund tätig. Und BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke sagte: Das ist schon eine Naturgewalt.

Der Gefeierte selbst blieb cool, Ich habe noch viele Dinge, die ich verbessern muss, das hat man heute gesehen. Ich muss weiterhin hart arbeiten, sagte er gegenüber RMC Sport. Mit dem BVB knüpfte Haaland dort an, wo er mit Salzburg aufgehört hatte. Mit nunmehr zehn Toren liegt er zusammen mit dem Bayern-Stürmer Robert Lewandowski an der Spitze der Torschützenliste der Champions League. Bei Dortmund traf er in den ersten sieben Pflichtspielen elf Mal.

Die Doublette Haalands überstrahlte das Champions-League-Debüt von Giovanni Reyna, das neuste Juwel, das Lucien Favre aus dem Hut gezaubert hat. Kaum hatte der Waadtländer den erst 17-jährigen, in England geborenen Amerikaner auf das Feld geschickt, traf Haaland ein erstes Mal (69.). Das 2:1 acht Minuten später bereitete Reyna vor.

Erst im letzten Sommer war der Sohn des früheren Bundesliga-Spielers und US-Internationalen Claudio Reyna aus der Jugendakademie des New York City FC nach Dortmund gewechselt, seit der Winterpause gehört er fix zum Kader der 1. Mannschaft und kam in jedem Spiel als Joker zum Einsatz. Er komplettierte in der Schlussphase den Dortmund Teenager-Sturm, denn über rechts wirbelte wie gewohnt Jadon Sancho - auch er erst 19.

Entscheidend für den Erfolg war neben Haalands zwei Toren und Reynas Vorlage die Dortmunder Defensive, die Achillesferse des BVB in dieser Saison. Mit wenigen Ausnahmen wie beim Ausgleich von Neymar oder dem Pfostenschuss des Brasilianers in der Schlussphase wirkte der defensive Verbund vor Keeper Roman Bürki stabil, so dass für einmal auch Favre damit zufrieden war. In der Rückwärtsbewegung müssen wir so wie heute spielen, sagte er. Und vielleicht noch etwas besser.

Nur verteidigen will Favre in drei Wochen beim Rückspiel im Pariser Parc des Princes aber nicht. Wir müssen 90 bis 95 Minuten sehr kompakt und intelligent auftreten, sagte der Romand. Aber wir wollen auch mitspielen, angreifen und Torchancen erarbeiten, denn wir werden immer Möglichkeiten haben, Tore zu schiessen. Vor allem, wenn man Erling Haaland in seinen Reihen hat.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Mobility macht wegen Corona Teil der Flotte zu Langzeitmietautos
Wirtschaft

Mobility macht wegen Corona Teil der Flotte zu Langzeitmietautos

Die wegen der Coronavirus-Pandemie eingeschränkte Bewegungsfreiheit der Schweizer Bevölkerung zwingt auch die Carsharing-Anbieterin Mobility zu Anpassungen ihres Angebots. Sie bietet einen Teil ihrer Fahrzeuge nun als Langzeitmietautos an.

Lufthansa verhandelt mit deutschem Staat über Staatsbeteiligung
Wirtschaft

Lufthansa verhandelt mit deutschem Staat über Staatsbeteiligung

Die Verhandlungen zu einer möglichen Beteiligung des deutschen Staats an der Lufthansa kommen voran. Das Unternehmen ist wegen der massiven Flugabsagen in Folge der Corona-Krise in Schwierigkeiten geraten.

Asylzentrums-Betreiberin kritisiert Freiwilligen-Aktionen
Schweiz

Asylzentrums-Betreiberin kritisiert Freiwilligen-Aktionen

Freiwillige verteilen derzeit vor Zürcher Asylunterkünften Desinfektionsmittel, Seife und Informationsmaterial. Die Asylzentrums-Betreiberin ORS kritisiert diese Aktionen. Sie seien zwar gut gemeint, würden aber nur zu Spannungen führen.

Coronavirus: Lage am US-Arbeitsmarkt verschlechtert sich dramatisch
Wirtschaft

Coronavirus: Lage am US-Arbeitsmarkt verschlechtert sich dramatisch

Wegen der Zuspitzung der Corona-Krise in den USA sind die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe erneut dramatisch angestiegen. Ihre Zahl hat sich in der letzten Woche auf nunmehr 6,65 Millionen etwa verdoppelt, wie das US-Arbeitsministerium am Donnerstag mitteilte.