Vier weitere Schweizer Medaillen an der Junioren-WM


News Redaktion
Sport / 20.01.23 14:03

Am 2. Tag der Junioren-WM in St. Anton regnet es für die Schweiz im Super-G Medaillen. Livio Hiltbrand und Lenz Hächler sorgen für einen Doppelsieg, Stefanie Grob gewinnt bei den Frauen Silber.

In St. Anton gehen in diesen Tagen die Junioren-WM im Ski alpin über die Bühne (FOTO: Keystone/APA/APA/BARBARA GINDL)
In St. Anton gehen in diesen Tagen die Junioren-WM im Ski alpin über die Bühne (FOTO: Keystone/APA/APA/BARBARA GINDL)

Der Super-G der Männer war geprägt von vielen Ausfällen. Über 50 Prozent der Gestarteten kamen nicht ins Ziel. Davon liess sich Livio Hiltbrand nicht beirren. Der 19-jährige Simmentaler sicherte sich nach der bronzenen Medaille am Vortag in der Abfahrt diesmal Gold. Nur drei Hundertstel dahinter klassierte sich der gleichaltrige Zuger Lenz Hächler als Zweiter und machte damit den Schweizer Doppelsieg perfekt. Das Podest komplettierte der Österreicher Vincent Wieser.

Bei den Frauen gewann Stefanie Grob nach Gold in der Abfahrt auch in ihrem zweiten Rennen sowie in der erstmals ausgetragenen Team-Kombination eine Medaille. Die 18-jährige Appenzellerin musste sich im Super-G einzig der 16-jährigen, für Albanien startenden Lara Colturi um 65 Hundertstel den Vortritt lassen. Colturi, die es schon dreimal im Weltcup in die Punkte geschafft hat, ist die Tochter von Daniela Ceccarelli, der Super-G-Olympiasiegerin von 2002. Bronze ging an die Italienerin Alice Calaba.

In der Team-Kombination, einem Wettbewerb in Zweier-Teams, gewann Grob zusammen mit Janine Mächler ihre zweite Goldmedaille an den Titelkämpfen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Gut-Behrami tastet sich im Abfahrtstraining heran
Sport

Gut-Behrami tastet sich im Abfahrtstraining heran

Lara Gut-Behrami nähert sich im zweiten Training zur WM-Abfahrt der Frauen vom Samstag in Méribel etwas näher ans Limit an. Die Tessinerin fährt die sechstbeste Zeit.

Meillard geschlagen, Murisier belächelt
Sport

Meillard geschlagen, Murisier belächelt

Die Schweizer Alpinen beziehen in der WM-Kombination in Courchevel beim Heimsieg von Alexis Pinturault eine Niederlage.

Rede zur Lage der Nation: Biden trommelt für
International

Rede zur Lage der Nation: Biden trommelt für "Made in America"

Präsident Joe Biden setzt trotz einer von Deutschland und anderen EU-Staaten befürchteten Abschirmung der US-Wirtschaft auf noch mehr Begünstigung für die heimische Industrie. "Ich weiss, dass ich dafür kritisiert wurde, aber ich werde meine Meinung nicht ändern. Wir werden dafür sorgen, dass die Lieferkette für Amerika in Amerika beginnt", sagte Biden am Dienstagabend (Ortszeit) in seiner Rede zur Lage der Nation vor beiden Kammern des Kongresses. Er werde sich dafür nicht entschuldigen, betonte der Demokrat. "Das ist völlig im Einklang mit den internationalen Handelsregeln." Gleichzeitig rief Biden die Republikaner im Kongress zum Wohle des Landes zur Zusammenarbeit auf. Konflikte würden das Land nicht weiterbringen, betonte er.

Jugendlicher Mofafahrer in Waldstatt bei Kollision schwer verletzt
Schweiz

Jugendlicher Mofafahrer in Waldstatt bei Kollision schwer verletzt

Ein 15-Jähriger ist am Dienstagmorgen in Waldstatt mit seinem Mofa verunfallt und dabei schwer verletzt worden. Nach Angaben der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden erlitt er mehrere Knochenbrüche und musste mit einem Helikopter ins Spital gebracht werden.