Druckfehler auf Stadtzürcher Abstimmungszettel


Roman Spirig
Regional / 09.11.20 10:37

Auf dem Stadtzürcher Stimmzettel über die Vorlage zur Förderung von Tanz und Theater hat sich ein Druckfehler eingeschlichen: In der Abstimmungsfrage ist statt der jährlichen Beitragserhöhung an Ko-Produktionsinstitutionen der neue Gesamtbetrag genannt, der durch die Erhöhung neu an diese Institutionen fliessen soll.

Druckfehler auf Stadtzürcher Abstimmungszettel (Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN BEUTLER)
Druckfehler auf Stadtzürcher Abstimmungszettel (Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN BEUTLER)

So steht im Abstimmungsbüchlein in der Abstimmungsfrage: Erhöhung der Beiträge an Ko-Produktionsinstitutionen um jährlich 1,55 Millionen Franken. Auf dem Stimmzettel hingegen ist die Rede von der Erhöhung der Beiträge auf jährlich 9,3 Millionen Franken.

Diese Abweichung habe allerdings keinen Einfluss auf die Abstimmung, teilte die Stadt Zürich am Montag mit. Die Vorlage sei transparent erklärt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Baloise Session abgesagt - Baschi eröffnet Online-Konzertreihe
Schweiz

Baloise Session abgesagt - Baschi eröffnet Online-Konzertreihe

Die Baloise Session in Basel findet erst 2022 wieder statt. Nach der Ausgabe 2020 haben die Veranstalter auch das diesjährige Musikfestival wegen der Corona-Pandemie abgesagt - und bieten erneut eine Alternative im Internet.

Im Lockdown haben die Auswärtsteams die Nase vorn
Sport

Im Lockdown haben die Auswärtsteams die Nase vorn

Die Zahlen weisen darauf hin, dass die Heimteams der Super League in den Spielen ohne Zuschauer keinen Vorteil haben. Um ein schlüssiges Urteil zu fällen, muss man aber wohl noch warten.

9 von 24 Schulklassen von Volketswiler Schulhaus in Quarantäne
Schweiz

9 von 24 Schulklassen von Volketswiler Schulhaus in Quarantäne

Der Corona-Massentest an der Schule Feldhof in Volketswil ist abgeschlossen, die Auswertung der Tests läuft noch. Die Positivitätsrate lag am Freitagnachmittag bei knapp 7 Prozent. 9 von 24 Klassen sind in Quarantäne. Für das Contact Tracing ist der Häufe der Fälle "unerklärlich".

Winterthurer Jugendliche werfen Eisbrocken auf Stadtbus
Schweiz

Winterthurer Jugendliche werfen Eisbrocken auf Stadtbus

Die Winterthurer Stadtpolizei hat am Dienstagabend zwei Jugendliche festgenommen, die im Verdacht stehen, einen Stadtbus mit Eis- und Schneebrocken beworfen zu haben. Verletzt wurde niemand, doch der Linienbus wurde erheblich beschädigt.