Duell der Giganten: Schwingerkönig gegen Unspunnensieger


Roman Spirig
Schwingen / 14.06.18 19:18

Unspunnensieger Christian Stucki hat sich von einem bakteriellen Infekt erholt und wird am Sonntag am Seeländischen Fest in Dotzigen wieder eingreifen. Sein erster Gegner ist Schwingerkönig Matthias Glarner.

Duell der Giganten: Schwingerkönig gegen Unspunnensieger
Duell der Giganten: Schwingerkönig gegen Unspunnensieger

Seit 2008 gingen acht von zehn Duellen zwischen den beiden Koryphäen gestellt aus. Zweimal siegte Stucki. Zuletzt bezwang er Glarner vor einem Jahr in Meinisberg ebenfalls am Seeländischen. Es war jenes Fest, das Stucki mit sechs Maximalnoten für sich entschied. Letzte Saison wie heuer hat kein anderer Schwinger die 60,00 Punkte erreicht.

Bevor er krankheitshalber passen musste, siegte der Seeländer Hüne Mitte Mai am Emmentaler Fest in Zollbrück ebenfalls mit sechs gewonnenen Gängen - bei nur einem halben Punkt Abzug.

Matthias Glarner wird in Dotzigen weiteren Aufschluss darüber bekommen, wie gut er nach der rund elfmonatigen Verletzungspause den Anschluss an die Bösesten gefunden hat. Ende Mai bestritt er das Berner Oberländische Fest an der Lenk, wo er mit vier Siegen im 4. Rang mühelos den Kranz holte. Allerdings wurde er in der Einteilung (noch) nicht besonders hart angefasst.

Wie Stucki meldet sich auch Schwingerkönig Kilian Wenger am Seeländer Fest zurück. Für den Stoos-Schwinget vom letzten Sonntag musste er wegen seiner Bauchmuskelzerrung kurzfristig absagen. In Dotzigen wird Wenger zuerst mit Thomas Sempach, dem Sieger des Baselstädtischen Festes, zusammengreifen.

(sda / Central Redaktion)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schauspieler Bruno Ganz 77-jährig gestorben
Schweiz

Schauspieler Bruno Ganz 77-jährig gestorben

Der Schweizer Schauspieler Bruno Ganz ist tot. Er starb im Alter von 77 Jahren in seinem Heim in Zürich, wie sein Management am Samstag mitteilte. Ganz erlag einem Krebsleiden.

Grosser Schaden nach Feuer in Geschäftshaus in Näfels
Regional

Grosser Schaden nach Feuer in Geschäftshaus in Näfels

Ein Feuer hat heute Freitag in einem Wohn- und Geschäftshaus an der Bahnhofstrasse in Näfels grossen Schaden angerichtet. Verletzt wurde nach Angaben der Kantonspolizei Glarus niemand.

Jonas Projer verlässt die
Schweiz

Jonas Projer verlässt die "Arena" und geht zu Ringier

Journalist und "Arena"-Moderator Jonas Projer verlässt Schweizer Radio und Fernsehen SRF und geht zum Medienhaus Ringier. Er wird in der Blick-Gruppe die Leitung des "Projekts Blick TV" übernehmen. Die Stelle tritt er spätestens am 1. September an.

Front der Gemeinden gegen die Luzerner Finanzreform wächst
Regional

Front der Gemeinden gegen die Luzerner Finanzreform wächst

Die Zahl der Gemeinden, die die Abstimmung über die Aufgaben- und Finanzreform (AFR18) des Kantons Luzern bis 2020 aufschieben will, wächst. Das Komitee, dem elf Gemeinden angehören, will die Reform bekämpfen und die Vorlage rechtlich prüfen.