Dupasquiers Nummer 50 wird nicht mehr vergeben


News Redaktion
Sport / 18.06.21 19:55

Anlässlich des Grand Prix von Deutschland ist auch der vor gut drei Wochen tödlich verunglückte Jason Dupasquier überall präsent.

Das Schweizer Töfftalent Jason Dupasiquer wurde nur 19 Jahre alt (FOTO: KEYSTONE/ANTHONY ANEX)
Das Schweizer Töfftalent Jason Dupasiquer wurde nur 19 Jahre alt (FOTO: KEYSTONE/ANTHONY ANEX)

Jason Dupasquier fuhr für das deutsche Team PrüstelGP, welches am Sachsenring beheimatet ist. In einer Zeremonie wurde der vor drei Wochen in Mugello tödlich verunglückte Freiburger am Freitagabend gewürdigt.

Zudem gab die Rechteinhaberin Dorna bekannt, dass künftig in der Moto3-Klasse Dupasquiers Startnummer 50 nicht mehr vergeben wird. Gleiches geschah schon in der Vergangenheit, so ist in der kleinsten Klasse auch die 39 des 2016 im Training zum GP von Katalonien verstorbenen Spaniers Luis Salom nicht mehr erhältlich.

Tom Lüthi erlebt am ersten Trainingstag zum Grand Prix von Deutschland zumindest einen kleinen Lichtblick. Der 34-jährige Berner Moto2-Fahrer hält sich auf dem Sachsenring in dieser für ihn bislang so enttäuschenden Saison für einmal in den Top 10.

Als Zehnter verliert der WM-29. Lüthi, der heuer in der Startaufstellung noch nie besser als 17. war und nur zweimal als 15. einen Punkt holte, auf die Bestzeit des Australiers Remy Gardner knapp neun Zehntel. Allerdings waren am Freitag in der mittleren WM-Klasse nicht weniger als 15 Fahrer innerhalb einer Sekunde klassiert.

Start zum Moto2-Rennen auf dem Circuit in der Nähe von Chemnitz ist am Sonntag um 12.20 Uhr.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

BAG meldet 800 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden
Schweiz

BAG meldet 800 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Freitag innerhalb von 24 Stunden 800 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG zwei neue Todesfälle und 20 Spitaleinweisungen.

Prominenter Stürmerkollege für Haris Seferovic
Sport

Prominenter Stürmerkollege für Haris Seferovic

Haris Seferovic erhält bei Benfica Lissabon einen renommierten Stürmerkollegen. Roman Jaremtschuk wechselt für 17 Millionen Euro von Gent nach Portugal.

17-Jähriger nach Küchenbrand in Bichelsee TG im Spital
Schweiz

17-Jähriger nach Küchenbrand in Bichelsee TG im Spital

In Bichelsee TG ist es am frühen Sonntagmorgen zu einem Küchenbrand gekommen. Ein 17-Jähriger musste mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht werden.

Max Heinzer: Dritte Spiele, erste Medaille?
Sport

Max Heinzer: Dritte Spiele, erste Medaille?

Die NHL hat Max Heinzer schon beeindruckt, am Freitag will er nun im Team-Wettbewerb endlich seine erste Medaille an Olympischen Spielen gewinnen.