Durchbruch des Luzerner Bahndamms soll erneut geprüft werden


Roman Spirig
Regional / 03.09.19 16:00

"Die Zeit ist reif für den Dammdurchbruch", finden Stadtparlamentarier der SP, GLP und der Grünen. Sie bitten den Luzerner Stadtrat in einem Postulat, die Idee des 2007 geplanten Durchbruchs durch den Bahndamm zwischen Lädeliplatz und Dammstrasse wieder aufzunehmen.

Durchbruch des Luzerner Bahndamms soll erneut geprüft werden (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Durchbruch des Luzerner Bahndamms soll erneut geprüft werden (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Der Stadtrat nimmt das Postulat entgegen, wie aus seiner am Dienstag veröffentlichten Stellungnahme hervorgeht. Die darin angeregte Prüfung des Dammdurchbruchs erfolge im Rahmen des bereits laufenden Entwicklungskonzepts Basel-/Bernstrasse.

In den Jahren 2007 und 2010 hatte der Stadtrat beim Stadtparlament einen Ausführungs- und einen Zusatzkredit für die Realisierung des Dammdurchbruchs zwischen Dammstrasse und Lädeliplatz beantragt. Die Kosten wurden zuerst auf 2,91 Millionen Franken, später auf knapp 4 Millionen Franken veranschlagt.

Das Parlament lehnte den Bericht und Antrag mit dem Zusatzkredit wegen der hohen Kosten aber ab. Deshalb konnte der Dammdurchbruch nicht realisiert werden.

Die Postulanten wollen, dass der Stadtrat im "Sinn und Geist" des ursprünglichen Projekts die Idee des Dammdurchbruchs wiederaufnehme und einen Durchgang für den Fuss- und den Veloverkehr erneut prüfe.

Der Stadtrat erkenne, dass ein Durchgang zwischen Dammstrasse und Lädeliplatz einen positiven Effekt auf die Quartierentwicklung haben könnte, wie er nun in der Stellungnahme betont. Er anerkenne auch, dass der Dammdurchbruch bei der Quartierbevölkerung einen hohen Stellenwert einnehme.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Weiterblochen in Deutschland - Tempolimit auf Autobahnen gescheitert
International

Weiterblochen in Deutschland - Tempolimit auf Autobahnen gescheitert

Ein Vorstoss für ein generelles Tempolimit auf Autobahnen in Deutschland ist im Bundesrat gescheitert. Die Länderkammer lehnte den Vorschlag ab, die geplante Änderung der Strassenverkehrsordnung um eine Höchstgeschwindigkeit von 130 Stundenkilometern zu ergänzen.

Junge SVP Luzern übergibt Unterschriften für Antistau-Initiative
Regional

Junge SVP Luzern übergibt Unterschriften für Antistau-Initiative

Die Junge SVP des Kantons Luzern hat am Freitag die Unterschriften für die kantonale Antistau-Initiative eingereicht. Mit dem Volksbegehren wollen die Initianten den Abbau von Kapazitäten auf der Strasse verhindern.

Die ersten zwei Favoriten in den Finals
Sport

Die ersten zwei Favoriten in den Finals

An den Schweizer Curlingmeisterschaften in Thun qualifizieren sich die Olympia-Dritten aus Genf (Peter De Cruz) und die Frauen des CC Oberwallis (Elena Stern) vorzeitig für die Finals vom Samstag.

Sébastien Buemi in Mexiko City Dritter
Sport

Sébastien Buemi in Mexiko City Dritter

Sébastien Buemi schafft es im 4. Saisonrennen der Formel E erstmals aufs Podest. Der Romand wird in Mexiko City hinter dem Neuseeländer Mitch Evans und dem Portugiesen Antonio Félix da Costa Dritter.