Dutzende von Corona-Fällen auf Flügen aus Südafrika nach Amsterdam


News Redaktion
International / 27.11.21 01:30

Dutzende von Menschen, die am Freitagabend mit zwei Flügen aus Südafrika in Amsterdam angekommen sind, haben sich laut den niederländischen Gesundheitsbehörden wahrscheinlich mit dem Coronavirus infiziert.

Am Freitagabend sind am Amsterdamer Flughafen Schiphol rund 600 Personen mit KLM-Maschinen aus Südafrika in den Niederlanden angekommen. Sie werden nun auf die neue Virus-Variante untersucht. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/EPA/REMKO DE WAAL)
Am Freitagabend sind am Amsterdamer Flughafen Schiphol rund 600 Personen mit KLM-Maschinen aus Südafrika in den Niederlanden angekommen. Sie werden nun auf die neue Virus-Variante untersucht. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/EPA/REMKO DE WAAL)

Nun werden alle Passagiere getestet, um herauszufinden, ob sie sich möglicherweise schon mit der kürzlich entdeckten Omikron-Variante angesteckt haben.

Von den positiven Testergebnissen untersuchen wir so schnell wie möglich, ob es sich um die neue Variante handelt, so die Gesundheitsbehörden. Rund 600 Fluggäste kamen mit zwei KLM-Flügen auf dem Amsterdamer Flughafen Schiphol an.

Die niederländische Regierung hatte am Freitagmorgen bereits alle Flugreisen aus dem südlichen Afrika verboten. Reisende, die bereits auf dem Weg waren, wurden bei Ankunft getestet und danach in Quarantäne.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Keine Verpflichtung zum Bau von Ladestationen für Elektrofahrzeuge
Schweiz

Keine Verpflichtung zum Bau von Ladestationen für Elektrofahrzeuge

Die St. Galler Regierung will den Einbau von Ladestationen für Elektrofahrzeuge beispielsweise bei Parkplätzen von Neubauten vorschreiben. Die vorberatende Kommission lehnt dies ab.

US-Model Nicky Hilton erwartet ihr drittes Kind
International

US-Model Nicky Hilton erwartet ihr drittes Kind

Das US-Model Nicky Hilton (38) und ihr Mann James Rothschild (37) erwarten nach Angaben eines Sprechers ihr drittes Kind. Das Baby soll Ende des Sommers zur Welt kommen, berichteten "People.com" und andere US-Portale am Dienstag unter Berufung auf Hiltons Sprecher.

Hotelplan schreibt trotz gutem Sommergeschäft weniger Umsatz
Wirtschaft

Hotelplan schreibt trotz gutem Sommergeschäft weniger Umsatz

Die zur Migros-Gruppe gehörende Reiseveranstalterin Hotelplan leidet nach wie vor unter der Coronakrise. Der Umsatz sank im Geschäftsjahr 2020/21 im Vergleich zum Vorjahr nochmals. Trotzdem durchlebte Hotelplan im Mai einen regelrechten Buchungsboom.

Illegale Einreisen von Afghanen halten an - Augenschein in Buchs SG
Schweiz

Illegale Einreisen von Afghanen halten an - Augenschein in Buchs SG

Seit Mitte 2021 sind über 5000 Flüchtlinge illegal mit dem Zug aus Österreich nach Buchs SG eingereist, zumeist junge Afghanen mit dem Reiseziel Frankreich. Seit Anfang Jahr werden die administrativen Verfahren in einem neuen Zentrum innert 24 Stunden abgewickelt.