Ebikon: Lieferwagen steht kopfüber in der Unterführung


Roman Spirig
Regional / 06.07.18 16:01

Zwischen den Autobahnen A2 und A14 hat sich in Ebikon ein Lieferwagen überschlagen. Er kam in einer Unterführung auf dem Dach liegend zum Stillstand, verletzt wurde niemand.

Ebikon: Lieferwagen steht kopfüber in der Unterführung  (Foto: KEYSTONE /  / )
Ebikon: Lieferwagen steht kopfüber in der Unterführung (Foto: KEYSTONE / / )
(Foto: Luzerner Polizei)
(Foto: Luzerner Polizei)

Der Lenker des Fahrzeugs war kurz nach 16.30 Uhr auf der Verbindungsrampe unterwegs in Richtung A14, als er in der Linkskurve die Kontrolle am Steuer verlor, wie die Luzerner Polizei am Freitag mitteilte. Der Sachschaden beträgt rund 16'000 Franken.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Komiker Jack Black erhält einen Hollywood-Stern
International

Komiker Jack Black erhält einen Hollywood-Stern

Der Komiker Jack Black ("Tropic Thunder", "Jumanji: Willkommen im Dschungel") hat auf dem "Walk of Fame" im Herzen von Hollywood eine Sternenplakette mit seinem Namen enthüllt - und am Ende seiner Ansprache gegen US-Präsident Donald Trump gewettert.

Hockey-Cup: Keine Überraschung und ein Zittersieg
Sport

Hockey-Cup: Keine Überraschung und ein Zittersieg

In den ersten acht Sechzehntelfinals des Schweizer Eishockey-Cups setzten sich die National-League-Vertreter alle durch. Nur Servette zitterte sich in Visp mit 4:2 eine Runde weiter. Die 1. Runde wird am Mittwoch abgeschlossen.

Stormy Daniels von angeblichem Sex mit Trump unbeeindruckt
International

Stormy Daniels von angeblichem Sex mit Trump unbeeindruckt

Die US-Pornodarstellerin Stormy Daniels stellt Donald Trump in ihrem angekündigten Buch ein miserables Zeugnis aus - nicht als Präsident, sondern als Liebhaber. Das angebliche Abenteuer mit Trump vor zehn Jahren hat sie in keiner Weise beeindruckt.

Seoanes und YBs 1. CL-Spiel: Kann YB die Sensation gegen ManU landen?
Sport

Seoanes und YBs 1. CL-Spiel: Kann YB die Sensation gegen ManU landen?

Die Tickets sind längst verkauft, die Spannung ist hoch. Die Young Boys erwarten heute Mittwochabend im Stade de Suisse zum ersten Champions-League-Spiel ihrer Geschichte einen grossen Klub: Manchester United.