EDA vernetzt Gemeinschaft der Auslandschweizer mit App


News Redaktion
Schweiz / 24.11.22 10:28

Das Aussendepartement sorgt dafür, dass sich die Auslandschweizerinnen und -schweizer ab sofort stärker mit der Schweiz vernetzen können. Zu diesem Zweck hat es eine App als Kommunikations- und Informationsplattform lanciert.

Bundespräsident Ignazio Cassis hatte die Lancierung einer neuen App am Kongress der Auslandschweizerinnen und -schweizer Mitte August 2022 angekündigt. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/TI-PRESS/PABLO GIANINAZZI)
Bundespräsident Ignazio Cassis hatte die Lancierung einer neuen App am Kongress der Auslandschweizerinnen und -schweizer Mitte August 2022 angekündigt. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/TI-PRESS/PABLO GIANINAZZI)

Bundespräsident Ignazio Cassis hatte die App am Kongress der Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer, der Mitte August in Lugano stattfand, angekündigt. Die App trägt die Bezeichnung "Swiss in touch", wie das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) am Donnerstag in einer Mitteilung schreibt.

Die mobile App bietet allen Schweizer Staatsangehörigen im Ausland einen flexiblen, schnellen und direkten Zugang zu den Informationen ihrer Vertretung. Über die App können sie direkt Mitteilungen an die Auslandschweizergemeinschaft ihres Konsularbezirks posten.

Denkbar ist auch die Veröffentlichung von Mitteilungen für bestimmte Gruppen. So haben etwa junge Schweizerinnen und Schweizer im Ausland oder auch Seniorinnen und Senioren Zugang zu Mitteilungen, die sie persönlich betreffen. Auch anonyme Umfragen lassen sich durchführen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, aber ein Konto für den Zugang zu einem zusätzlichen Modul wie Chat-Nachrichten, Umfragen oder die Anmeldung zu bestimmten Veranstaltungen. Ferner braucht es die App, um Termine für konsularische Dienstleistungen zu vereinbaren.

www.swissintouch.ch

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Deutscher Aussenhandel schwächelt im Oktober
Wirtschaft

Deutscher Aussenhandel schwächelt im Oktober

Der deutsche Aussenhandel hat im Oktober die Abkühlung der Weltkonjunktur zu spüren bekommen. Die Exporte sanken gegenüber dem Vormonat um 0,6 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte. Die Einfuhren verringerten sich um 3,7 Prozent.

Blinken: Welt erwartet verantwortungsvollen Umgang mit China
International

Blinken: Welt erwartet verantwortungsvollen Umgang mit China

US-Aussenminister Antony Blinken will bei seiner Reise nach China Anfang kommenden Jahres auch Möglichkeiten der Zusammenarbeit ausloten. "Wenn wir Möglichkeiten der Zusammenarbeit finden können, liegt dies nicht nur im Interesse unserer Bürger, sondern auch im Interesse der Menschen in aller Welt", sagte Blinken am Sonntag dem US-Sender CNN. Als Beispiele nannte er die Themen Klima oder Gesundheit. "Die Welt erwartet von uns, dass wir mit dieser Beziehung verantwortungsvoll umgehen", so Blinken über das Verhältnis zu China. Aus dem Wettbewerb dürfe kein Konflikt werden.

Rang 3 für Abfahrts-Olympiasiegerin Suter - Goggia siegt erneut
Sport

Rang 3 für Abfahrts-Olympiasiegerin Suter - Goggia siegt erneut

Corinne Suter steht auch in der zweiten Abfahrt von Lake Louise auf dem Podest. Die Schwyzerin, tags zuvor Zweite, wird hinter der neuerlichen Siegerin Sofia Goggia und Nina Ortlieb Dritte.

Abgezockte Niederländer lassen USA abblitzen
Sport

Abgezockte Niederländer lassen USA abblitzen

Die Niederlande stehen nach einem 3:1-Sieg gegen die USA im WM-Viertelfinal. Denzel Dumfries ist mit einem Tor und zwei Assists der Matchwinner.