Ein St. Galler Bootskäufer im Tessin über den Tisch gezogen


Roman Spirig
Regional / 08.08.18 12:18

Ein Mann aus dem Kanton St. Gallen wollte im Tessin ein Boot kaufen. Doch der vermeintliche Verkäufer entpuppte sich als Betrüger und drehte dem 51-Jährigen in einem Tauschgeschäft falsche Euro-Noten an.

Ein St. Galler Bootskäufer im Tessin über den Tisch gezogen  - Symbolbild (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)
Ein St. Galler Bootskäufer im Tessin über den Tisch gezogen - Symbolbild (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)

Gemäss Angaben der Kantonspolizei Tessin trafen sich die beiden Männer am frühen Dienstagabend in Paradiso bei Lugano. Was dann geschah, ist als Rip-Deal bekannt: Der Betrüger trat als Verkäufer auf. Statt dem Interessenten jedoch ein Boot zu verkaufen, schlug er ihm ein Tauschgeschäft vor.

Dabei erhielt der Täter vom 51-Jährigen einen Beutel mit Schweizer Franken und gab ihm im Gegenzug eine Tüte mit gefälschten Euro-Scheinen. Als der Kaufinteressent die Täuschung bemerkte, rannte er dem Betrüger hinterher und öffnete ein Auto mit italienischen Kennzeichen, in dem der Mann als Beifahrer sass. Dieser wehrte sich mit Fusstritten gegen sein Opfer, und der Lenker fuhr davon. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schwyzer Polizisten ziehen mehrere Führerausweise ein
Events

Schwyzer Polizisten ziehen mehrere Führerausweise ein

Die Kantonspolizei Schwyz hat fünf Verkehrsteilnehmern den Führerausweis abgenommen. Sie waren alle unter Drogeneinfluss unterwegs. In Brunnen prallte ein 21-jähriger Autofahrer rückwärts in ein parkiertes Motorrad.

Weitere gewichtiger Fehler beim Post-E-Voting-System entdeckt
Schweiz

Weitere gewichtiger Fehler beim Post-E-Voting-System entdeckt

Beim künftigen E-Voting-System der Post ist ein weiterer Fehler bei der universellen Verifizierbarkeit aufgedeckt worden. Er bestätigt laut der Bundeskanzlei den Handlungsbedarf. Der Zertifizierungs- und Zulassungsprozess wird überprüft.

Mehr Straftaten in Nid- und Obwalden, weniger in Uri
Regional

Mehr Straftaten in Nid- und Obwalden, weniger in Uri

Während die polizeilich registrierten Straftaten in den Kantonen Nid- und Obwalden im vergangenen Jahr zugenommen haben, kann der Kanton Uri einen Rückgang der Straftaten verzeichnen. In allen drei Kantonen nahm die Cyberkriminalität weiter zu.

Glarner Versicherung mit Verlusten und gescheitertem IT-Projekt
Regional

Glarner Versicherung mit Verlusten und gescheitertem IT-Projekt

Die Glarner Gebäudeversicherung (glarnerSach) hat das letzte Geschäftsjahr mit Verlusten in beiden Versicherungsbereichen abgeschlossen. Die Abwärtsbewegung an den Börsen sei dafür verantwortlich gewesen, hiess es. Kein Glück hatte das Unternehmen zudem mit einem Digitalisierungsprojekt.