Ein Toter und ein Verletzter bei Lawinenunglück in Verbier


News Redaktion
Schweiz / 18.01.21 17:33

In Verbier VS hat am Montag eine Lawine ausserhalb der Piste zehn Skifahrer mitgerissen. Eine Person starb, eine weitere wurde verletzt. Die anderen Skifahrer blieben unverletzt.

Oberhalb von Verbier VS hat am Montag eine Lawine zehn Skifahrer mitgerissen. Beim Unglück wurde ein Brite getötet, eine weitere Person wurde verletzt. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/KAPO OW)
Oberhalb von Verbier VS hat am Montag eine Lawine zehn Skifahrer mitgerissen. Beim Unglück wurde ein Brite getötet, eine weitere Person wurde verletzt. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/KAPO OW)

Der Lawinenniedergang ereignete sich gegen 10.20 Uhr ausserhalb der Piste zwischen dem Skigebiet von Verbier und Les Attelas, wie die Kantonspolizei Wallis mitteilte. Einer der Skifahrer befuhr zu der Zeit einen Couloir unterhalb des Gebiets Attelas. Dabei löste sich eine Schneewechte und riss den Skifahrer sowie eine weitere Person mit, welche sich zu diesem Zeitpunkt weiter unten aufgehalten hatte.

In der Folge verschütteten die Schneemassen acht weitere Skifahrer. Die Einsatzkräfte der Rettungskolonne und die Lawinenhundeführer wurden mit Helikoptern vor Ort geflogen. Den Rettungskräften gelang es, die verschütteten Skifahrer - welche alle mit einem Lawinenverschüttetensuchgerät ausgerüstet waren - aus den Schneemassen zu befreien.

Eine Person starb auf der Unfallstelle. Ein Skifahrer wurde mit schweren Verletzungen ins Spital nach Sitten geflogen. Beim Verstorbenen handelt es sich um einen 38-jährigen Briten mit Wohnsitz in Verbier. Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eingeleitet. Die Polizei erliess einen Zeugenaufruf.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

IWF-Chefin befürchtet langsamere Erholung in ärmeren Ländern
Wirtschaft

IWF-Chefin befürchtet langsamere Erholung in ärmeren Ländern

Vor den Beratungen der G20-Finanzminister und Notenbankchefs warnt die Chefin des Internationalen Währungsfonds, Kristalina Georgiewa, vor einer wirtschaftlichen Spaltung durch die Corona-Krise.

Sichere Versorgung mit Blutspenden trotz Corona-Pandemie
Schweiz

Sichere Versorgung mit Blutspenden trotz Corona-Pandemie

Trotz der Covid-19-Pandemie ist die Bilanz bei den Blutspenden im vergangenen Jahr positiv ausgefallen. Die Versorgung mit Blutprodukten konnte nach Angaben von Blutspende SRK Schweiz jederzeit sichergestellt werden.

Alpiq schreibt 2020 wieder Gewinn und bezahlt Dividende
Wirtschaft

Alpiq schreibt 2020 wieder Gewinn und bezahlt Dividende

Alpiq hat das Jahr 2020 mit einem Gewinn abgeschlossen, nachdem im Vorjahr noch ein Verlust resultiert hatte. Der Energiekonzern profitierte von den abgesicherten Strompreisen für die Schweizer Produktion. Derweil verlässt Finanzchef Thomas Bucher die Gesellschaft.

Wasserwerke Zug müssen sich neuen CEO suchen
Wirtschaft

Wasserwerke Zug müssen sich neuen CEO suchen

Beim Versorgungsunternehmen Wasserwerke Zug (WWZ) steht ein Wechsel an der operativen Spitze bevor. CEO Andreas Widmer hat per Generalversammlung 2022 seinen Rücktritt angekündigt, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilt.