Einbrecher erbeuten in Zug Smartphones im Wert von 40'000 Franken


News Redaktion
Regional / 03.07.20 17:20

Einbrecher haben in der Nacht auf Freitag in der Stadt Zug in einem Geschäft Smartphones im Wert von rund 40'000 Franken gestohlen. Sie schlugen eine Scheibe ein und entkamen nach der Tat unerkannt.

Eine Scheibe eingeschlagen haben Einbrecher bei einem Geschäft in der Stadt Zug. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/MARTIN RUETSCHI)
Eine Scheibe eingeschlagen haben Einbrecher bei einem Geschäft in der Stadt Zug. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/MARTIN RUETSCHI)

Der Einbruch ereignete sich kurz vor 3.30 Uhr an der Bahnhofstrasse, wie die Polizei mitteilte. Noch vor Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatten die Täter das Geschäft mit der Beute wieder verlassen. Die Fahndung blieb ohne Erfolg.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schwyzer Kantonspolizei erwischt Autodieb
Regional

Schwyzer Kantonspolizei erwischt Autodieb

Die Kantonspolizei Schwyz hat am Mittwochnachmittag in Altendorf SZ einen 21-jährigen Mann festgenommen, der in Siebnen SZ einen Lieferwagen entwendet hatte. Ob er für weitere Straftaten in Frage kommt, wird zur Zeit abgeklärt.

Keine Tunnelabstimmung in Teufen - nur Doppelspurausbau möglich
Schweiz

Keine Tunnelabstimmung in Teufen - nur Doppelspurausbau möglich

In Teufen AR soll die Abstimmung über ein Tunnelprojekt abgesagt werden. Weil damit die Anschlüsse an die IC-Züge in St. Gallen durch die Appenzeller Bahnen nicht gewährleistet wären, könnte das Vorhaben gar nicht realisiert werden, hiess es an einer Medienkonferenz.

87-jähriger Mann beim Baden bei Mannenbach TG verstorben
Schweiz

87-jähriger Mann beim Baden bei Mannenbach TG verstorben

Ein 87-jähriger Mann ist am Mittwochnachmittag beim Baden bei Mannenbach TG verstorben. Er geriet wegen gesundheitlichen Problemen in Not.

Wegen Briefwahl: Trump droht mit Veto bei möglichem Corona-Hilfspaket
International

Wegen Briefwahl: Trump droht mit Veto bei möglichem Corona-Hilfspaket

US-Präsident Donald Trump hat damit gedroht, bei einer Einigung auf ein neues Corona-Hilfspaket mit den Demokraten sein Veto einzulegen, falls dieses Geld für die Post enthält.