Einbrecher im Kanton Zug machen rund 650'000 Franken Beute


News Redaktion
Regional / 30.11.22 15:53

Bei acht Einbrüchen im Kanton Zug haben Kriminelle am vergangenen Wochenende Waren und Geld im Wert von insgesamt rund 650'000 Franken erbeutet. In einem Fall trugen sie einen Tresor aus dem Haus und fuhren mit diesem im Auto der Liegenschaftsbesitzer davon.

Im Kanton Zug haben Einbrecher einen 280 Kilogramm schweren Tresor entwendet. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)
Im Kanton Zug haben Einbrecher einen 280 Kilogramm schweren Tresor entwendet. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Die Einbrecher waren von Freitag bis Sonntag in der Stadt Zug sowie in den Gemeinden Hünenberg und Oberägeri unterwegs, wie die Zuger Polizei am Mittwoch mitteilte. Sie drangen in Ein- und Mehrfamilienhäuser ein, indem sie eine Gartensitzplatztüre aufwuchteten und eine Fensterscheibe einschlugen.

Sie entwendeten Schmuck, Uhren und Bargeld. In einem Fall rissen sie einen 280 Kilogramm schweren Tresor aus der Verankerung, trugen ihn auf den Vorplatz und verluden ihn in das Auto der Hausbesitzer, nachdem sie zuvor auch den Autoschlüssel im Haus gestohlen hatten. Die Polizei habe eine umfangreiche Spurensicherung vorgenommen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Papst Franziskus trifft Flüchtlinge im Südsudan:
International

Papst Franziskus trifft Flüchtlinge im Südsudan: "Leide mit euch"

Angesichts einer der grössten Flüchtlingskrisen der Welt hat Papst Franziskus den Millionen von Vertriebenen im Südsudan sein Mitgefühl ausgesprochen. "Ich bin bei euch. Ich leide für euch und mit euch", sagte der Pontifex am Samstag bei einem Treffen mit Binnenflüchtlingen und Migranten in Juba. Er wurde von Justin Welby als Primas der anglikanischen Kirche und Iain Greenshields von der Kirche Schottlands begleitet. "Wir möchten in dieser Begegnung heute eurer Hoffnung Flügel verleihen", sagte Franziskus.

Hoher Sachschaden nach Scheunenbrand in Wiesendangen
Schweiz

Hoher Sachschaden nach Scheunenbrand in Wiesendangen

Eine Scheune ist am Freitagabend in der Gemeinde Wiesendangen in Flammen aufgegangen. Personen oder Tiere wurden beim Brand nicht verletzt. Es ist jedoch ein Sachschaden in Höhe von mehreren hunderttausend Franken entstanden.

Literaturnobelpreisträgerin Ernaux:
International

Literaturnobelpreisträgerin Ernaux: "Ich wollte diesen Preis nicht"

Die Schriftstellerin Annie Ernaux hadert nach eigener Aussage mit ihrem Nobelpreis. "Ich wollte diesen Preis nicht, und dann habe ich ihn dennoch bekommen", sagte die 82-Jährige der aktuellen Ausgabe des "Spiegel".

IWF: Chinas Wirtschaftswachstum zieht an - Risiken bleiben
Wirtschaft

IWF: Chinas Wirtschaftswachstum zieht an - Risiken bleiben

Der Internationale Währungsfonds (IWF) sieht trotz einer höheren Wachstumsprognose für dieses Jahr erhebliche Risiken für Chinas wirtschaftliche Entwicklung.