Eine Spielsperre gegen Robert Mayer


Roman Spirig
Sport / 30.11.19 08:44

Genève-Servette musste am Samstag im Spiel gegen Bern ohne Torhüter Robert Mayer auskommen. Der Keeper wurde von der National League für eine Partie gesperrt, weil er am Freitag im Heimspiel gegen die ZSC Lions (1:2) seinem Gegenspieler Marcus Krüger mit dem Handschuh einen Schlag gegen den Kopf verpasst hatte. Mayer muss zudem eine Busse von 2500 Franken bezahlen.

Eine Spielsperre gegen Robert Mayer (Foto: KEYSTONE / WALTER BIERI)
Eine Spielsperre gegen Robert Mayer (Foto: KEYSTONE / WALTER BIERI)

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Das SBB Weihnachtslied

Das SBB Weihnachtslied

Für Sie stehen wir zusammen – Tag für Tag. Herzlichen Dank, dass Sie mit uns unterwegs sind, liebe Kundinnen und Kunden. Wir wünschen Ihnen frohe Festtage. Tun Sie Gutes und laden Sie jetzt für 1.90 Franken das SBB Weihnachtslied herunter (jetzt hier Anhören). Die Einnahmen spenden wir in Ihrem Namen der Glückskette. Ihre SBB.

Modern mit altem Charme: ZHB Luzern nach Sanierung eröffnet
Regional

Modern mit altem Charme: ZHB Luzern nach Sanierung eröffnet

Top modern aber im Kleid der Fünfzigerjahre: so präsentiert sich die renovierte Zentral- und Hochschulbibliothek (ZHB) in Luzern. Die ZHB verfügt über eine Freihandbibliothek mit 50'000 Büchern und 140 Arbeitsplätze.

Podladtchikov verschiebt Comeback
Sport

Podladtchikov verschiebt Comeback

Snowboard-Olympiasieger Iouri Podladtchikov hat sich von seinem Achillessehnen-Riss vom Februar noch immer nicht ganz erholt und verzichtet deshalb laut der "NZZ" auf den Halfpipe-Weltcup-Auftakt in Copper Mountain im amerikanischen Bundesstaat Colorado.

Weber in Santa Caterina siegreich - Holdener in St. Moritz Dritte
Sport

Weber in Santa Caterina siegreich - Holdener in St. Moritz Dritte

Erfolgserlebnis für Ralph Weber: Der St. Galler gewann im italienischen Santa Caterina den Europacup-Super-G mit drei Hundertsteln Vorsprung vor dem Österreicher Niklas Köck. Im Super-G der Frauen in St. Moritz klassierte sich Wendy Holdener als Dritte.