Einschulungsstichtag in Schwyz soll um zwei Monate verlegt werden


Roman Spirig
Regional / 20.02.20 16:23

Kinder im Kanton Schwyz sollen älter sein, wenn sie die obligatorische Schulzeit beginnen. Der Regierungsrat schlägt vor, den Stichtag zur Einschulung um zwei Monate vorzuverschieben. Er setzt damit eine Motion der SVP um.

Einschulungsstichtag in Schwyz soll zwei Monate vorverlegt werden (Foto: KEYSTONE / DPA zb / WALTRAUD GRUBITZSCH)
Einschulungsstichtag in Schwyz soll zwei Monate vorverlegt werden (Foto: KEYSTONE / DPA zb / WALTRAUD GRUBITZSCH)

Im Kanton Schwyz ist der Schuleintritt derzeit so geregelt, dass Kinder, die bis und mit 31. Juli das fünfte Altersjahr vollenden, auf Beginn des nächsten Schuljahres schulpflichtig werden. Der obligatorische Kindergarteneintritt erfolgt also mit fünf Jahren.

Die Kantonsregierung will diesen Stichtag auf Ende Mai vorverlegen, wie sie im Antrag ans Parlament schreibt, den sie am Donnerstag veröffentlichte. Zudem werde das Volksschulgesetz so angepasst, dass die Eltern von Kindern, die zwischen dem 31. März und dem 31. Juli das fünfte Altersjahr vollenden, unbürokratisch mehr Flexibilität erhielten. Damit könne der individuelle Entwicklungsstand der Kinder besser berücksichtigt werden.

Kinder mit Geburtsmonat April oder Mai können mit schriftlicher Mitteilung der Erziehungsberechtigten an den Schulrat zurückgestellt werden. Kinder mit Geburtsmonat Juni oder Juli können ebenfalls mit schriftlicher Mitteilung der Erziehungsberechtigten an den Schulrat vorzeitig in die Schule eintreten.

Nach dem Dafürhalten der Regierung erfülle sie das Anliegen der Motionäre mit der vorliegenden Neuregelung. Die SVP hatte vorgeschlagen, den Stichtag um vier Monate vorzuverlegen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Universität: Mehr als 2000 Coronavirus-Tote in den USA
International

Universität: Mehr als 2000 Coronavirus-Tote in den USA

In den USA sind mehr als 2000 Menschen an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Dies ging am Samstagabend (Ortszeit) aus einer Auflistung der renommierten Johns-Hopkins-Universität in Baltimore hervor.

Ehefrau von Kanadas Premier Trudeau von Covid-19 erholt
International

Ehefrau von Kanadas Premier Trudeau von Covid-19 erholt

Die Frau des kanadischen Premierministers Justin Trudeau, Sophie Grégoire Trudeau, hat die Lungenkrankheit Covid-19 überwunden. "Ich fühle mich so viel besser und habe die Entwarnung von meinem Arzt und dem Gesundheitsamt von Ottawa erhalten."

Regierung verlängert Ausgangssperre bis Ostern
International

Regierung verlängert Ausgangssperre bis Ostern

Die wegen der Corona-Pandemie in Italien verhängte Ausgangssperre wird bis Ostern verlängert. Die vor drei Wochen angeordnete landesweite Ausgangssperre gelte noch mindestens bis zum 12. April, teilte Gesundheitsminister Roberto Speranza am Montagabend mit.

S'Central Wohnzimmer-Konzert
Regional

S'Central Wohnzimmer-Konzert

Neu spielen täglich immer um 14.00 Uhr nach den Nachrichten und um 20.00 Uhr Künstler aus der Region, der Schweiz und der Welt im Central-Wohnzimmerkonzert extra für euch. So wird das Zuhause-Bleiben zum Konzert-Erlebnis. 10'000ende hören gleichzeitig. Hier gibt es unser Line Up.