Einteilung: Orlik gegen Stucki im 6. Gang, Wicki gegen Bless und Bieri gegen Aeschbacher


Roman Spirig
Schwingen / 25.08.19 11:09

Im 6. Gang am Eidgenössischen Fest in Zug steht die nächste absoluten Spitzenpaarung im Programm. Der Führende Armon Orlik bekommt es mit Christian Stucki zu tun, der im Gang zuvor gegen Joel Wicki stellte. Wicki, der Hoffnungsträger der gastgebenden Innerschweizer, trifft auf Michael Bless.

Einteilung: Orlik gegen Stucki im 6. Gang, Wicki gegen Bless und Bieri gegen Aeschbacher (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Einteilung: Orlik gegen Stucki im 6. Gang, Wicki gegen Bless und Bieri gegen Aeschbacher (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Marcel Bieri, der einzige Schwinger nebst Orlik, der bisher alle fünf Gänge gewonnen hat, erhält mit dem Berner Matthias Aeschbacher eine nächste Bewährungsprobe vorgesetzt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Clientis-Banken steigern Gewinn im erstem Halbjahr um 7,7 Prozent
Wirtschaft

Clientis-Banken steigern Gewinn im erstem Halbjahr um 7,7 Prozent

Die 14 Banken der Clientis-Gruppe haben in der ersten Jahreshälfte 2022 mehr verdient. Der Reingewinn stieg um 7,7 Prozent auf 31,7 Millionen Franken.

Erdgas-Verband erwartet keine Energie-Engpässe im Winter
Wirtschaft

Erdgas-Verband erwartet keine Energie-Engpässe im Winter

Der deutsche Bundesverband Erdgas, Erdöl und Geoenergie (BVEG) rechnet mit ausreichenden Gasvorräten für den kommenden Winter. Allerdings nur, wenn nichts Unvorhergesehenes passiert.

Vier Schweizer Seen mit historisch tiefen Wasserständen
Schweiz

Vier Schweizer Seen mit historisch tiefen Wasserständen

Die Wasserstände im Boden-, Walen-, Vierwaldstätter- und Luganersee sind auf einem historischen Tiefpunkt. In den Flüssen herrscht Niedrigwasser, wie es nur alle zwei bis zwanzig Jahre vorkommt. Durch die Trockenheit ist auch der Grundwasserstand tief.

Trauma und Schlüsselbeinbruch für gestürzte Paternoster
Sport

Trauma und Schlüsselbeinbruch für gestürzte Paternoster

Die bei einem schweren Massensturz bei der Bahn-EM in München verletzte Italienerin Letizia Paternoster wird nach Angaben des nationalen Verbandes keine bleibenden Schäden davontragen.