Einwohnerrat beerdigt auch zweite Version des Krienser Budgets


News Redaktion
Regional / 29.04.21 13:46

Die Stadt Kriens steht weiterhin ohne Budget für das Jahr 2021 da. Der Einwohnerrat hat in seiner Sitzung vom Donnerstag keinen Kompromiss gefunden. Jetzt muss der Regierungsrat das Krienser Budget festlegen.

In Kriens ist weiterhin kein Budget in Sicht - dieses muss der Regierungsrat nun festlegen. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)
In Kriens ist weiterhin kein Budget in Sicht - dieses muss der Regierungsrat nun festlegen. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Der Einwohnerrat lehnte den erneuerten Voranschlag des Stadtrates ab mit 22 zu 6 Stimmen, wie die Stadt mitteilte. Das Budget hatte ein Plus von 0,9 Millionen Franken vorgesehen bei einer Steuererhöhung von 1,9 auf 2,0 Einheiten.

Überarbeiten musste die Regierung das Budget, weil eine erste Version, die noch mit einem Defizit gerechnet hatte, im Januar vom Stimmvolk an der Urne abgelehnt wurde. Kriens könnte bis im Sommer wieder handlungsfähig werden. Bis dann dürfte der Regierungsrat das Budget festgesetzt haben.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Putin wirbt vor Gipfel mit Biden für Zusammenarbeit
International

Putin wirbt vor Gipfel mit Biden für Zusammenarbeit

Russlands Präsident Wladimir Putin will bei seinem anstehenden Treffen mit US-Präsident Joe Biden für Zusammenarbeit bei Themen von gemeinsamem Interesse werben. Dazu zählten regionale Konflikte, die "Sorge um die Umwelt" und eine "strategische Stabilität", sagte Putin in einem Interview mit dem russischen Staatsfernsehen, das am Sonntag auszugsweise vorab veröffentlicht wurde. "Das heisst: Es gibt Themen, bei denen wir effektiv arbeiten können."

International

"Bibi" vor dem Abschied - Israel entscheidet über Ministerpräsidenten

Keiner hat Israels Geschicke länger gelenkt als "Bibi": Zwölf Jahre lang war Benjamin Netanjahu ohne jede Pause Ministerpräsident.

Schweizer und EU-Parlamentarier wollen Interessen der Bürger wahren
Schweiz

Schweizer und EU-Parlamentarier wollen Interessen der Bürger wahren

Die Schweiz solle bis 2027 als Drittstaat an allen EU-Programmen teilnehmen können. Diese Forderung haben Schweizer und EU-Parlamentarier nach einem Treffen in einer Erklärung festgehalten. Gewahrt werden sollen auch die Interessen der Bürgerinnen und Bürger.

Heiden: Velofahrer bei Kollision mit Auto verletzt
Schweiz

Heiden: Velofahrer bei Kollision mit Auto verletzt

In Heiden AR ist am Freitag ein 59-jähriger Velofahrer bei einem Verkehrsunfall mit einem Personenwagen mittelschwer verletzt worden. Die Autolenkerin blieb unverletzt.