Einzelne Streits und Stürze mit Verletzten an Schwinger-Partynacht


Roman Spirig
Schwingen / 25.08.19 06:39

Auch die zweite Partynacht am Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest in Zug ist aus Sicht der Behörden mehrheitlich ruhig verlaufen. Vereinzelt kam es laut Polizei in den Festzelten zu Streits und Prügeleien. 17 Menschen mussten ins Spital. Drei Personen erlitten bei Stürzen schwerere Verletzungen.

Einzelne Streits und Stürze mit Verletzten an Schwinger-Partynacht (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Einzelne Streits und Stürze mit Verletzten an Schwinger-Partynacht (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Zwischen Samstagabend und Sonntagmorgen seien an den Sanitätsposten des Grossanlasses rund 170 Personen behandelt worden, teilten die Zuger Behörden mit. Meist erlitten die Feiernden Schürfungen, Prellungen sowie Schnittwunden.

Das Schwingfest hatte am Freitagabend begonnen. Am Samstag standen Wettkämpfe und Konzerte auf dem Programm. Auf dem Festgelände stieg ein Volksfest mit insgesamt rund 150'000 Personen. Der eigentliche Höhepunkt ist der Schlussgang am heutigen Sonntagnachmittag. Dort wird der Schwingerkönig gekürt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Luzerner Gesundheitsdirektor weist Kritik an Contact Tracing zurück
Regional

Luzerner Gesundheitsdirektor weist Kritik an Contact Tracing zurück

Der Luzerner Gesundheitsdirektor Guido Graf (CVP) hat am Dienstag empfindlich auf Kritik aus dem Kantonsrat zum Contact Tracing reagiert. Er appellierte an die Eigenverantwortung der Bevölkerung und erklärte, dass das Contact Tracing nicht das grosse Problem sei, das Luzern habe.

Rabattschlacht am Cyber-Monday sorgt in USA für Rekordumsatz
Wirtschaft

Rabattschlacht am Cyber-Monday sorgt in USA für Rekordumsatz

Die Jagd nach Schnäppchen im Internet dürfte am sogenannten "Cyber Monday" für die höchsten Umsätze an einem einzigen Tag sorgen, die jemals in den USA erzielt wurden.

Tesla darf in China Kompakt-SUV Model Y verkaufen
Wirtschaft

Tesla darf in China Kompakt-SUV Model Y verkaufen

Die chinesischen Behörden haben dem weltgrössten Elektroautobauer Tesla grünes Licht für den Verkauf des in Shanghai produzierten Kompakt-SUV Model Y gegeben. Dies teilte das Industrieministerium mit.

Mick Schumacher startet ab 2021 in der Formel 1
Sport

Mick Schumacher startet ab 2021 in der Formel 1

Nach rund acht Jahren kehrt der Name Schumacher in die Formel 1 zurück. Mick Schumacher, der Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher, steht ab nächster Saison für das Team Haas am Start.