Elektronisches Wahlsystem in Brasilien besteht Test


News Redaktion
International / 14.05.22 10:37

Vor der Präsidentenwahl in Brasilien im Oktober hat das von Staatschef Jair Bolsonaro in Zweifel gezogene elektronische Wahlsystem einen Sicherheitstest des Obersten Wahlgerichts bestanden. Das teilte das Gericht mit Sitz in Brasília am Freitagabend (Ortszeit) mit.

Wahlkabine in Rio de Janeiro bei den Präsidentschaftswahlen 2018. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/EPA EFE/MARCELO SAYAO)
Wahlkabine in Rio de Janeiro bei den Präsidentschaftswahlen 2018. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/EPA EFE/MARCELO SAYAO)

Das Wahlsystem in Brasilien - mit 210 Millionen Einwohnern das bevölkerungsreichste Land Lateinamerikas - ist vollständig elektronisch. Die Tests finden regelmässig zur Vorbereitung auf Wahlen statt, haben aber unter dem rechten Bolsonaro eine besondere Bedeutung bekommen.

Bolsonaro sät immer wieder Zweifel an der Verlässlichkeit des Wahlsystems. Im vergangenen Jahr scheiterte er mit einem Reformversuch. Wie der ehemalige US-Präsident Donald Trump warnt auch Bolsonaro ohne Belege vor einer möglichen Manipulation. Er fordert etwa, dass die Stimmabgabe auch auf einem Ausdruck festgehalten werden muss - andernfalls werde er das Ergebnis der Wahlen im Oktober möglicherweise nicht anerkennen.

Der rechte Politiker will sich bei der anstehenden Präsidentenwahl eine weitere Amtszeit sichern. In jüngsten Umfragen liegt der linke Ex-Staatschef Luiz Inácio Lula da Silva vor Bolsonaro.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Auswärtssieg der Denver Nuggets gegen Miami Heat
Sport

Auswärtssieg der Denver Nuggets gegen Miami Heat

Die Denver Nuggets setzen sich in der 3. Runde des NBA-Finals auswärts gegen Miami Heat 109:94 durch und führen in der Best-of-7-Serie mit 2:1 Siegen.

Kollision in Kloten mit Schwerverletztem
Schweiz

Kollision in Kloten mit Schwerverletztem

Ein 67-jähriger Motorradlenker ist am Mittwochnachmittag in Kloten bei einer Kollision mit einem Personenwagen schwer verletzt worden. Die Ambulanz lieferte ihn ins Spital ein.

Einigung von EU-Staaten: Asylverfahren sollen verschärft werden
International

Einigung von EU-Staaten: Asylverfahren sollen verschärft werden

Die Asylverfahren in der EU sollen angesichts der Probleme mit illegaler Migration deutlich verschärft werden.

Stadt Zürich will Fernwärmenetz selber betreiben
Schweiz

Stadt Zürich will Fernwärmenetz selber betreiben

Die Stadt Zürich organisiert das Fernwärmenetz unter einem Dach. Bisher gab es drei Anbieter. Bis 2040 sollen 60 Prozent des Siedlungsgebietes mit Fernwärme versorgt sein, ein Ziel der städtischen Netto-Null-Strategie.