Elton John will sich auch von Bern verabschieden


News Redaktion
Schweiz / 26.10.21 09:44

Der britische Musiker Elton John kommt am 1. Juni 2022 im Rahmen seiner Farewell Yellow Brick Road The Final Tour nach Bern. Die kürzlich angekündigten Termine für das Zürcher Hallenstadion (1. und 2. Juli 2023) behalten ihre Gültigkeit.

Der britische Popstar Elton John wird sich über die nächsten zwei Jahre mit drei Konzerten von seinen Schweizer Fans verabschieden. (FOTO: Keystone/EPA AAP/TONY MCDONOUGH)
Der britische Popstar Elton John wird sich über die nächsten zwei Jahre mit drei Konzerten von seinen Schweizer Fans verabschieden. (FOTO: Keystone/EPA AAP/TONY MCDONOUGH)

Erst mussten die Fans etliche Konzertabsagen in Kauf nehmen, nun werden sie beschenkt: Elton John kommt innerhalb von zwei Jahren dreimal in die Schweiz. Laut einer Medienmitteilung der Veranstalter vom Dienstag, wolle sich der 74-Jährige auf die grösstmögliche Art und Weise von den Bühnen verabschieden, die ihm im Laufe seiner Karriere so viel bedeutet hatten.

Die Final Tour wird Elton John ausserdem in Städte wie Mailand, Paris und London führen, danach geht es nach Nordamerika, Neuseeland und Australien. Der Ticket-Verkaufsstart für das Konzert in Bern startet am 2. November - die Preise bewegen sich je nach Kategorie zwischen 120 und 290 Franken.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Vierte Corona-Welle in Teilen Afrikas - erst 6,6 Prozent geimpft
International

Vierte Corona-Welle in Teilen Afrikas - erst 6,6 Prozent geimpft

In Afrika sind erst 6,6 Prozent der Bevölkerung vollständig gegen das Coronavirus geimpft. Der Trend bei den Neuinfektionen zeigt insgesamt zwar nach unten, in mehreren Staaten des Kontinents hat sich aber eine vierte Corona-Welle ausgebreitet, wie aus offiziellen Zahlen hervorgeht. Sorgen bereiten neben der niedrigen Impfquote auch offiziell bisher unbestätigte Berichte über eine neue Virusvariante, die in Südafrika aufgetreten sein soll, wo die Infektionszahlen langsam wieder steigen.

Am Ärmelkanal gefasster Schleuser kam aus Deutschland
International

Am Ärmelkanal gefasster Schleuser kam aus Deutschland

Ein nach dem Untergang eines Migrantenbootes im Ärmelkanal in der Nacht festgenommener mutmasslicher Schleuser kam aus Deutschland.

Deutsche
International

Deutsche "Ampel"-Parteien wollen Koalitionsvertrag vorstellen

SPD, Grüne und FDP wollen am Mittwoch ihren Koalitionsvertrag für eine gemeinsame deutsche Bundesregierung vorstellen. Die drei Parteien luden dazu übereinstimmend zu einer Pressekonferenz um 15.00 Uhr in Berlin ein.

Illegale Geldspiele: Zuger Parlament für Verschärfung des Gesetzes
Regional

Illegale Geldspiele: Zuger Parlament für Verschärfung des Gesetzes

Auch der Zuger Kantonsrat will illegales Geldspiel in Gastrobetrieben und Vereinslokalen besser in den Griff bekommen. Dies geht aus der Debatte der ersten Lesung vom Donnerstag hervor. Das Gastgewerbegesetz soll so angepasst werden, dass die Gemeinden Verstösse effektiver sanktionieren können, etwa durch einen Entzug der Alkoholabgabebewilligung.