Emirates macht wegen Corona-Krise Milliarden-Verluste


News Redaktion
Wirtschaft / 15.06.21 13:51

Die Fluggesellschaft Emirates hat wegen der Corona-Krise erstmals in mehr als 30 Jahren Verluste gemacht. Die staatliche Airline aus dem Emirat Dubai schloss das vergangene Jahr mit einem Minus von 5,5 Milliarden US-Dollar (rund 4,5 Mrd Euro) ab.

Emirates leidet wie viele andere Fluggesellschaften unter der Corona-Pandemie. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/EPA/ALI HAIDER)
Emirates leidet wie viele andere Fluggesellschaften unter der Corona-Pandemie. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/EPA/ALI HAIDER)

Dies teilte das Unternehmen am Dienstag mit. er Umsatz ging um 66 Prozent auf 8,4 Milliarden Dollar zurück. Das Passagier- und Frachtaufkommen sei um 58 Prozent geschrumpft. Emirates führt den Einbruch allein auf den vorübergehenden Stopp des Flugverkehrs im vergangenen Frühjahr und die weltweiten Reisebeschränkungen zurück.

Die Regierung der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) hatte den Flugverkehr im März vergangenen Jahres wegen der Ausbreitung des Corona-Virus für acht Wochen weitgehend eingestellt. Emirates kündigte damals vorübergehende Gehaltskürzungen an.

Die Airline reduzierte auch die Zahl ihrer Flugzeuge. Das Unternehmen flog bis dahin 145 Ziele weltweit an. Es beschäftigt etwa 60 000 Mitarbeiter und ist die grösste Fluggesellschaft im arabischen Raum.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zwei Rekorde und eine Medaille im Visier
Sport

Zwei Rekorde und eine Medaille im Visier

Die Schweizer Frauenstaffeln nehmen ab Donnerstag Rekorde und eine Medaille ins Visier. Für die Sprinterinnen um Mujinga Kambundji und Ajla Del Ponte ist ein Podestplatz mehr als nur ein Traum.

Empa entwickelt neue Reparaturmethode für alte Betonbauten
Schweiz

Empa entwickelt neue Reparaturmethode für alte Betonbauten

Viele Bauten - namentlich Brücken - kommen in die Jahre und benötigen Sanierung. Die Empa hat ein Verstärkungsverfahren optimiert, dank dem Beton 77 Prozent mehr Druck aushält. Angesichts des weiter wachsenden Verkehrsaufkommens ist das von erheblicher Bedeutung.

4x400-m-Staffel überragend zu neuem Schweizer Rekord
Sport

4x400-m-Staffel überragend zu neuem Schweizer Rekord

Lea Sprunger schliesst ihre internationale Karriere mit einem Schweizer Rekord in der 4x400-m-Staffel ab. Das Quartett um die Romande pulverisiert die 28 Jahre alte Bestmarke.

Barbie wird Impfstoff-Entwicklerin: Neue Figur ehrt Sarah Gilbert
International

Barbie wird Impfstoff-Entwicklerin: Neue Figur ehrt Sarah Gilbert

Sogar die Barbie ist im Zeitalter der Pandemie angekommen: Der Spielzeug-Hersteller Mattel hat eine neue Puppe zu Ehren der Impfstoff-Entwicklerin Sarah Gilbert aus Oxford entwickelt.